Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Rassekaninchenzuchtverein feiert 100-jähriges Bestehen
Mecklenburg Grevesmühlen Rassekaninchenzuchtverein feiert 100-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.09.2016

100 Jahre Vereinsgeschichte – wenn das kein Grund zum Feiern ist. Deshalb sind Mitglieder, Partner, Sponsoren und Freunde des Rassekaninchenzuchtvereins M 6 Grevesmühlen am Sonnabend zu einem Empfang ins Gemeindehaus nach Mallentin eingeladen worden. Vereinsvorsitzender Uwe Komoss (55) nutzte die Gelegenheit für einen kleinen geschichtlichen Abriss und vor allem, um den Sponsoren und den Züchterfrauen zu danken.

Hatte vor der Wende den Vorsitz: Peter Krull (75). Ingrid Schulze (84) rettete den Verein nach dem politischen Umbruch. Quelle: Fotos: Jf

Gegründet wurde der Verein 1916 von sechs Kaninchenfreunden unter dem Namen Kaninchenzuchtverein Grevesmühlen und Umgebung. Eine erste Erwähnung in der Zeitung gab es 1917 in Wismar, 1919 ist die erste Ausstellung durchgeführt worden. 15 Jahre später bekam der Verein die Kennzeichnung M6 und wurde vom Kaninchenzuchtverein zum Rassekaninchenzuchtverein.

Höhen und Tiefen aufgrund politischer Umbrüche gab es im und nach dem Zweiten Weltkrieg und später zur Wendezeit. Zu Spitzenzeiten hatte der Verein 60 Mitglieder. „Heute zählt er 15“, erzählte Uwe Komoss. Was allerdings nicht bedeuten soll, dass diese 15 keine Erfolge haben. Im Gegenteil. Bisher gibt es 30 Titel auf Landesebene und zehn auf Bundesebene.

„Vor allem Ingrid Schulze, Werner Streubel und Günter Berens ist es zu verdanken, dass es den Verein heute noch gibt“, erläuterte Uwe Komoss. Sie hätten den Verein über die Wende gerettet. Vorher hatte Peter Krull den Verein „mit voller Kraft“, so Komoss, geführt, doch der heute 75-Jährige trat nach 15 Jahren in die zweite Reihe. Von 1992 bis 2004 war Ingrid Schulze Vorsitzende und wurde dann von Uwe Komoss abgelöst.

Auszeichnungen

Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft im Rassekaninchenzuchtverein: Stefan Krüger, Uwe Komoss und Andrea Mock Ehrenmedaille in Gold: Walter Suhrbier, Klaus Prestin, Günter Komoss und Uwe Komoss für das Erlangen des Deutschen Herdbuchmeisters (eine besondere Art der Zucht) Ehrenmedaille in Silber: Artur Rieckhoff und Dieter Berens Glaspokal für besonderes ehrenamtliches Engagement, das sie heute aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht mehr ausführen können: Ingrid und Paul Schulze, Walter Mielke und Günter Berens

jf

Das Forstamt Grevesmühlen wurde einer Prüfung unterzogen / Das Urteil: Die Wälder werden ordnungsgemäß bewirtschaftet – die Revierförster machen ihre Arbeit sehr gut

26.09.2016

Grevesmühlens Standesbeamter durfte das Treffen mit dem Bundespräsidenten als Auszeichnung für sein soziales Engagement erleben

26.09.2016

Acht Pilger machten sich auf den Weg von Grevesmühlen nach Schönberg / Ihr Weg führte 23 Kilometer lang durch neun Orte vorbei an Wäldern, Wiesen und Maisfeldern

26.09.2016
Anzeige