Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Reifenstecher bleibt unerkannt
Mecklenburg Grevesmühlen Reifenstecher bleibt unerkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.03.2014
Grevesmühlen

„Im Zweifel für den Angeklagten“ entschied Richter Hinrich Dimpker jetzt für einen 65-jährigen Grevesmühlener, der angeblich den Reifen des Autos eines Nachbarn am 4. Oktober 2013 zerstochen haben soll. Zwar entschied der Richter nicht auf Freispruch, stellte dafür aber das Verfahren ein. Es war bereits dunkel, als sich John S. und sein Cousin Maik S. auf dem Balkon eine Zigarette anzündeten. Aufgeschreckt von einem lauten Zischen schauten sie über die Brüstung und sahen den Angeklagten Bernd M. mit seinem Hund hastig vom Frontbereich des Opels weggehen.

Später meinten sie, dass ein Vorderreifen des Fahrzeuges von John S. zerstochen war. Bernd M. widersprach der Annahme. Das Verfahren wurde aus Mangel an Beweisen eingestellt.



mata

In Nordwestmecklenburg und im nördlichen Teil des Kreises Herzogtum Lauenburg lädt in den Sommerferien die Ausstellungsreihe „Dörfer zeigen Kunst“ ein.

22.03.2014

Die Wismarsche Straße 5/7 gehört zu den geschichtsträchtigsten Häusern in Grevesmühlen. Hier war der Sitz der Firma, die die Familie Pelzer inne hatte.

22.03.2014

Die ersten Häuser stehen bereits. Bis 2018 soll das Projekt abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen beträgt knapp 30 Millionen Euro.

22.03.2014