Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Riesenstimmung im Ostseebad
Mecklenburg Grevesmühlen Riesenstimmung im Ostseebad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.08.2016
Der Höhepunkt des Seebrückenfestes ist das Feuerwerk, das Tausende Besucher vom Strand aus verfolgten. Quelle: Fotos: Dirk Hoffmann

Eine Top-Musikauswahl, (fast immer) gutes Wetter, ein gigantisches Feuerwerk und gestern Abend rockte noch einmal die Ost-Kultband „Keimzeit“ die Bühne im Kurpark. Was die Organisatoren des 25. Seebrückenfestes in diesem Jahr auf die Beine gestellt haben, das begeisterte Tausende Besucher und Boltenhagener in den vergangenen Tagen.

Bis gestern Abend feierten Tausende Gäste und Einwohner in Boltenhagen das Seebrückenfest

„Die Musik ist einfach toll“, meinte zum Beispiel Lydia Borchardt. Die 28-Jährige aus Schwerin konnte am Sonnabend von der Musik von der Band „Billy Rock“ aus der Hansestadt Wismar nicht genug kriegen. Die Musiker spielten einen Hit nach dem anderen, bei deutschen Songs von Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen und auch einigen englischen Titels kam das Publikum so richtig in Stimmung. Und die junge Frau aus der Landeshauptstadt war noch aus einem anderen Grund besonders gut gelaunt und in echter Partystimmung. Ihre Freundinnen überraschten sie in Boltenhagen mit einer Junggesellinnenparty. Zwar ist die Hochzeit erst für September geplant, aber die Idee fand sie trotzdem klasse. Gemeinsam zogen sie mit einem Bollerwagen durch das Ostseebad.

Tolle Stimmung herrschte übrigens nicht nur vor der Bühne. „Wir treten heute das zweite Mal in Boltenhagen auf. Das Publikum ist einfach toll“, sagte Bassist Christian Matthies. Doch nicht nur für ihn und die anderen Musiker von „Billy Rock“ gab es jede Menge Beifall. Für ihren mutigen Auftritt erhielt auch die fünfjährige Leyla Rose Grambow aus Wismar einen verdienten Applaus. Die Tochter des Band-Schlagzeugers Marcus Grebenstein sang das Lied „Die immer lacht“ von Kerstin Ott.

Freie Plätze gab es kaum am Sonnabend im Kurpark. Schnell war der Funke von den Musikern zum Publikum übergesprungen, das begeistert mitsang. Viele Zuschauer hatten auch Brillen, Ringen und anderen Accessoires dabei, die in vielen Farben leuchteten. Erworben hatten sie sie bei Angelika Brüning. Mit ihrem Verkaufsstand kommt die Hamburgerin schon seit vielen Jahren nach Boltenhagen. Sie ist jedes Mal von der Atmosphäre rund um das Fest begeistert. Vor allem das Höhenfeuerwerk sollte man nach ihrer Ansicht auf gar keinen Fall verpassen. Eine gute Stunde dauerte es da bis zu diesem Highlight zwar noch, aber die Vorfreude darauf war ihr deutlich anzusehen.

Auch Alice und Dieter Eg sowie ihre Kinder Sophia (4) und Fabian (8) warteten da bereits gespannt auf das Feuerwerk. Die Familie aus Frankfurt am Main verbrachte zum ersten Mal ihren Urlaub in Boltenhagen. Und natürlich hatten sie sich das Seebrückenfest dick im Urlaubskalender angestrichen. Sie wurde nicht enttäuscht. Denn sowohl Boltenhagen und sein Umfeld als auch das Seebrückenfest mit seinem Programm kam bei der Familie richtig gut an. Das Flair und die Stimmung habe sehr gefallen, wie Dieter Eg erklärte.

Eine Stunde vor Mitternacht hielt es dann auch kaum jemanden mehr im Kurpark. Die Besucher zog es jetzt an den Strand. Immer wieder wurden Raketen und andere Leuchtkörper nahe der Seebrücke in den Abendhimmel geschossen. Eine knappe halbe Stunde dauerte dieses von Musik begleitete Höhenfeuerwerk des aus Gelsenkirchen stammenden Familienbetriebes „Feuerwerke ohne Grenzen“. Staunend verfolgten es die Zuschauer und waren begeistert von diesem furiosen Ende des dritten von insgesamt vier Tagen des 25. Seebrückenfestes in Boltenhagen. Boltenhagens Kurdirektorin Claudia Hörl hatte nicht zuviel versprochen, als sie die Besucher zum Besuch des Feuerwerkes aufforderte.

Und das ist in den nächsten Tagen los

Das Seebrückenfest ist zu Ende, das Programm in Boltenhagen allerdings geht nahtlos weiter mit Kultur, Sport, Unterhaltung und vielen Informationen rund um das Ostseebad und die Region. Hier eine Auswahl für die kommenden Tage:

Dienstag, 9. August, „Flötenrecital“ in der Kirche zur Paulshöhe im Ostseebad Boltenhagen, Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr.

Dienstag, 9. August, lädt der Kletterpark Boltenhagen, Ostseeallee 101, wieder zum Geocaching ein. Beginn ist um 11 Uhr, die Aktion dauert etwa zwei Stunden.

Ebenfalls am Dienstag gibt es von und mit Christiane Meier, ehemalige Bürgermeisterin des Ostseebades, eine Führung durch den Ort. Los geht es um 10 Uhr am Kurhaus.

Sportlich entspannend wird es am Dienstag, 9. August, beim Hatha Yoga in der Ostseeklinik Ostseebad Boltenhagen, los geht es um 19.30 Uhr.

Zumba Fitness wird ebenfalls am Dienstag angeboten, und zwar im Kurpark mitten im Zentrum des Ortes. Um 20 Uhr beginnt die Veranstaltung. Zumba für Kinder gibt es ebenfalls morgen im Kurpark, hier startet der Kurs um 10.30 Uhr.

Alle weiteren Informationen über die Aktivitäten im Ostseebad Boltenhagen finden Sie auf der Internetseite • www.boltenhagen.de

Dirk Hoffmann

Jetzt wird die alte Asphalt-Schicht abgefräst – Arbeiten dauern bis Ende September

08.08.2016

Im Rahmen des 30. Schönberger Musiksommers ist die Kammerphilharmonie Hamburg unter Leitung von Alexander Merzyn am Dienstag, 9. August, um 20 Uhr in der St.-Laurentius-Kirche in Schönberg zu Gast.

08.08.2016

Trauer in Dorf Mecklenburg: Gerhard Schmidt, der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde, ist am 1. August gestorben. „Für uns kam die Nachricht völlig überraschend“, sagte MSV-Präsident Wolfgang Virtel.

08.08.2016
Anzeige