Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen SV Dassow: „Blick geht jetzt nach vorne“
Mecklenburg Grevesmühlen SV Dassow: „Blick geht jetzt nach vorne“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.04.2016
Kurz vor der Mitgliederversammlung: Die Mannschaft der Alten Herren Ü 35 siegte am Freitagabend in Dassow vor heimischem Publikum mit 4:3 gegen PSV Wismar. Quelle: Fotos: Jürgen Lenz

Vorstand einstimmig entlastet, Haushaltsplan ohne Einwände abgesegnet, alle Kandidaten für die Führungsposten mit großer Mehrheit gewählt: Die Turbulenzen der vergangenen Jahre scheinen Geschichte beim SV Dassow 24. Durchweg konstruktiv und sachlich verlief am Freitagabend die jüngste Mitgliederversammlung im Sportlerheim. Der Vorsitzende Marko Kühl sagte am Ende des knapp zweistündigen Treffens: „Es ist die schnellste und ruhigste Mitgliederversammlung, die wir je hatten.“ Er denke, der SV Dassow sei auf dem richtigen Weg.

Turbulenzen scheinen überwunden / Sportler wählen mit großer Mehrheit Vorstand und stimmen Haushalt zu

„„Es ist die schnellste und ruhigste Mitgliederver-

sammlung, die wir je hatten.“Marko Kühl, Vorsitzender des SV Dassow 24

Marko Kühl erläuterte vor 66 Mitgliedern, in den vergangenen zwölf Monaten habe der Vorstand ein Hauptaugenmerk darauf gelegt, die Finanzen weiter zu ordnen. Es habe eine lange und schwierige Aufarbeitung stattgefunden. „Respekt“, lobte der Vorsitzende. Nadine Fauth, bis zur Neuwahl am Freitagabend Finanzwartin des 472 Mitglieder starken SV Dassow, blickte ebenfalls zurück, als sie sagte: „Wir hatten ein turbulentes finanzielles Jahr.“ Unter dem Strich gab es kein Defizit. „Es sind vom SV Dassow alle Rechnungen beglichen worden“, erläuterte Nadine Fauth. Sie fügte hinzu:

„Wir sind jetzt komplett auf Null.“ Die Kassenprüferinnen des Vereins berichteten am Freitagabend von ihrer Tätigkeit. Sie kamen zum Ergebnis: Die Kassenführung war ordnungsgemäß. Daraufhin bat der Vorstand um seine Entlastung. Alle versammelten Mitglieder stimmten dafür und sprachen dem Vorstand damit ihr Vertrauen aus.

Keine Gegenstimme gab es bei sieben Enthaltungen für den Haushaltsplan 2016, den Nadine Fauth am Freitagabend vorstellte. Er weist ein Plus aus — allerdings in der Hoffnung, dass der Verein wie bisher keine Nutzungsgebühren für die stadteigene Dornbuschhalle zahlen muss. Bereits fest steht: Der SV Dassow wird in diesem Jahr weniger Mitgliedsbeiträge einnehmen. Nach Auskunft des Vorsitzenden sind 96 Kündigungen eingegangen — auch die der bisherigen Finanzwartin. Sie erklärte am Freitagabend den Mitgliedern: „Der Posten des Kassenwartes wird frei. Ich trete zurück, da auch ich in den neuen Verein übertreten werde.“ Wie berichtet, haben bisherige Mitglieder des SV Dassow den BSV Dassow gegründet. Die Abkürzung steht für Breitensportverein.

Marko Kühl erwähnte eine „Unruhe“, die es im SV Dassow gegeben habe, andere Mitglieder sprachen von „Reibereien“ und „Grabenkämpfen“ in der Vergangenheit. Dabei spielte auch das Geld für einzelne Sparten eine Rolle. Als sich Konflikte zuspitzten, zog der Vorstand einen außenstehenden Mediator hinzu. Doch auch nach einem längeren Gespräch kam es zu keinem Einvernehmen. Die Sichtweisen blieben unterschiedlich. Der Vorsitzende des SV Dassow sagte am Freitagabend, er bedauere die Art und Weise, wie es zu den Kündigungen gekommen sei, aber: „Das ist Vergangenheit. Der Blick geht jetzt nach vorne. Es geht um den Sport.“ Er habe die Hoffnung, dass die beiden Vereine und die Stadt gemeinsam die Sache des Sports vertreten.

Der dritte Vorsitzende Thomas Fischer sagte rückblickend: „Ich glaube, wir als Vorstand können uns keinen Vorwurf machen.“ Das Leitungsgremium sei, entgegen einer anderslautenden Ansicht, kein Vorstand der Fußballer — was die Zusammensetzung klarmache. Er denke aber auch: „Wir müssen mit dem neuen Verein fair umgehen.“

Ingo Eichberg, derzeit Leiter der Abteilung Radsport und Radwandern im SV, sagte mit Blick auf den Wechsel von Mitgliedern zum BSV: „Wir sind in einer Demokratie und freie Bürger.“

Die Mitgliederversammlung bestätigte Marko Kühl, Thomas Fischer und die zweite Vorsitzende Anett Kreft in ihren Ämtern. Annett Pahl, bisher Schriftwartin, erklärte sich dazu bereit, die Arbeit der Finanzwartin zu übernehmen. Mitglieder des Vorstands dankten ihrer Vorgängerin Nadine Fauth. Anett Kreft sagte: „Es ist ein knüppelharter Job. Du hast wirklich tolle Arbeit geleistet.“

Marko Kühl hob im Jahresbericht des Vorstands auch die zahlreichen Erfolge in den Sparten Volleyball, Radsport, Badminton, Gymnastik, Judo, Basketball und Fußball hervor. Erfreulich sei zudem, dass Nachwuchs für den Sport in Dassow gewonnen werden konnte und Sponsoren den Verein stark unterstützen.

Von Jürgen Lenz

Mehr zum Thema

Vor mehr als 50 Jahren gründete sich der Verein und ist bis heute stark gefragt / 30 Mitglieder proben regelmäßig / Bis zu 50 Auftritte im Jahr

13.04.2016

17 junge Leute und Erwachsene absolvierten Drei-Tages-Workshop im Domizil des Jugendbeirates in Sassnitz

14.04.2016

Barther Ortsgruppe zählt in ihrem Jubiläumsjahr fast 80 Mitglieder

14.04.2016

Eckhard Jörke züchtet Fleckvieh / Ein Landwirt wollte unbedingt sein Tier haben

18.04.2016

Ende vergangenen Jahres wurde der 55. Friedwald in Deutschland eingeweiht / Er befindet sich nördlich von Grevesmühlen / Die Nachfrage ist groß

18.04.2016

So klingt der Frühling heute

18.04.2016
Anzeige