Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Späldäl probt für neues Stück
Mecklenburg Grevesmühlen Späldäl probt für neues Stück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 28.09.2018
Anne-Katrin Ave und Horst Martens proben für die neue Inszenierung der Schönbarger Späldäl. Quelle: JÜRGEN LENZ
 Schönberg

 Es brennt Licht im Späldälgebäude in Schönberg. „Wir haben jetzt Intensivproben“, erklärt Beate Eggert. Die 63-Jährige engagiert sich in ihrer Freizeit als Bühnenleiterin und Schauspielerin der Schönbarger Späldäl. Seit Februar probt das traditionsreiche niederdeutsche Theater für seine nächste Premiere. „Champagner to’n Fröhstück“ steht auf dem Spielplan, eine Komödie von Michael Wempner, die dem Publikum, so viel sei verraten, mit Handlung und Wortwitz viel Vergnügen bereiten wird.

Regisseur Rudolf Korf sagt mit Blick auf das Stück: „Zumeist ist ein Luxusleben im Traum viel schöner als in Wirklichkeit, denn ein erfüllter Traum weckt bekanntlich sofort neue Sehnsüchte statt des Genusses.“ So ist es in der Neuinszenierung der Schönbarger Späldäl bei der abgeschobenen Rentnerin Marie. Sie strebt nach der Erfüllung ihres Champagnertraums und wehrt sich gegen eine Bevormundung durch die jüngere Generation. Sie trifft auf einen männlichen Schicksalsgenossen. Unter Zeitnot bleibt den beiden nur der abenteuerliche Weg in eine Wohngemeinschaft. Trotz scheinbar unüberwindlicher Gegensätze wird die Lebensgemeinschaft zusammengeschmiedet. Unter dem Druck der jüngeren Generation begreifen beide, dass sie als Gemeinschaft stärker sind. Das ist ein dorniger Weg, wenn gleichzeitig aufdringliche Nachbarn, gewinnsüchtige Vermieter, Polizisten, Obdachlose und vor allem erfolgsorientierte Nachkommen den Kurs durchkreuzen. Rudolf Korf sagt: „Konflikte sind also ausreichend programmiert, wenn die Akteure der Schönbarger Späldäl in Aktion treten.“ Das machen sie immer wieder gerne für ihr Publikum. Beate Eggert sagt: "Es freut uns, dass auch junge Leute uns sehen wollen."

Junge Menschen sind bei der niederdeutschen Bühne in Schönberg auch als Schauspieler sehr willkommen. Beate Eggert erklärt: „Wir sind für jeden, der mitmachen will dankbar, brauchen aber vor allem junge Leute. Bei der Stückauswahl ist es sonst schwer.“

Die Premiere von „Champagner to’n Fröhstück“ beginnt am Sonnabend, dem 20. Oktober, um 19 Uhr in den Orpheum-Lichtspielen in Schönberg, Lübecker Straße 28. Ebenfalls ins Kino lädt die niederdeutsche Bühne am Sonntag, dem 21. Oktober, um 15 Uhr zur zweiten Aufführung ein. Die dritte Aufführung beginnt am Sonnabend, dem 27. Oktober, um 19 Uhr im Kino.

Karten im Vorverkauf gibt’s am kommenden Sonnabend, dem 6. Oktober, und am Dienstag, dem 9. Oktober, jeweils von 9 bis 11 Uhr im Späldälgebäude in der Johann-Boye-Straße. Restkarten verkauft die Späldäl ab dem 10. Oktober täglich von 11 bis 13 Uhr in der Gaststätte Soltow und an der Abendkasse. Regisseur Rudolf Korf sagt: „Lassen wir uns überraschen, wenn die Darsteller Anne-Katrin Ave, Beate Eggert, Gesine Konrad, Martina Schörling, Lutz Götze, Horst Martens, Hans-Joachim Moll und Tom Roloff aus dem bewährten Schönbarger Ensemble zu ,Champagner to’n Fröhstück’ bitten.“

Jürgen Lenz

Torsten Pfeiffer siegt bei den deutschen Meisterschaften / René Ullerich wird Zweiter

28.09.2018

In der Stadt Klütz im Landkreis Nordwestmecklenburg entstehen 36 neue Bauplätze für Eigenheime. Die LGE hat die Fläche von der Stadt gekauft und beginnt parallel zur Vermarktung mit der Erschließung.

27.09.2018

Fehlender Parkplatz, zu hohe Einstiege, keine öffentliche Toilette nach 18 Uhr – nach der Sanierung des Bahnhofs in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) bleibt dennoch Kritik.

27.09.2018