Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Die Globalisierung vor der Haustür

Dassow/Selmsdorf Die Globalisierung vor der Haustür

Mit Euroimmun kommt das dritte Unternehmen im Schönberger Land in US-amerikanischen Besitz

Voriger Artikel
Terrier Willi (13) war beim Dassower Spaßrennen der Älteste
Nächster Artikel
Ein Dorf zeigt Flagge: Grieben feiert

Mit fernöstlichen Stilelementen versieht Euroimmun ein „Haus der Ingenieure“, das Baufirmen aus Lübeck und Nordwestmecklenburg für 14 Millionen Euro in Dassow errichten. China ist heute mit 45 Prozent des Umsatzes der wichtigste Markt des 1987 in Lübeck gegründeten Unternehmens.

Quelle: Fotos: Jürgen Lenz

Dassow/Selmsdorf. Zuerst die Angewandte Laserlicht Technologie GmbH, dann die Dräger-Tescom GmbH, jetzt Euroimmun: Mit dem Spezialisten für medizinische Labordiagnostika kommt das dritte Unternehmen mit Standorten im Schönberger Land in amerikanischen Besitz. Freude löst die bevorstehende Übernahme der Euroimmun-Aktien durch das US-Unternehmen Perkin-Elmer bei den Bürgermeistern in Dassow und Selmsdorf nicht aus, setzt sie doch hinter die weitere Entwicklung des Betriebs in der Region ein dickes Fragezeichen.

OZ-Bild

Mit Euroimmun kommt das dritte Unternehmen im Schönberger Land in US-amerikanischen Besitz

Zur Bildergalerie

Bisher kennen die Einwohner von Dassow bei Euroimmun nur eine Richtung: steil nach oben. Das Unternehmen schafft immer mehr Jobs. Bereits 500 Mitarbeiter beschäftigt es sieben Jahre, nachdem es im Dassower Gewerbegebiet das Werk des insolventen DVD-Herstellers Optical Disc Service (ODS) kaufte und teilweise umbaute. Die Pleite von ODS ist vielen Dassowern in schlechter Erinnerung –

auch der heutigen amtierenden Bürgermeisterin Annett Pahl (SPD-Fraktion). Das Ergebnis: eine gewisse Unsicherheit. Im Fall von Euroimmun ist die stellvertretende Dassower Bürgermeisterin aber zuversichtlich. Sie sagte gestern auf Anfrage: „Ich erwarte, dass die Stadt Dassow als Standort des Unternehmens Euroimmun erhalten bleibt und dass hier weiter investiert wird.“ Das sei ihr vom Finanzvorstand des Unternehmens, Axel Blankenburg, bei einem Anruf am Montag versichert worden. Ebenfalls am Montag veröffentlichten Euroimmun und Perkin-Elmer eine Pressemitteilung zur Übernahme, die im vierten Quartal 2017 abgeschlossen sein soll.

Ein deutlich kleineres Werk als in Dassow unterhält Euroimmun in Selmsdorf im früheren Betriebsgebäude der 2015 geschlossenen Lübecker Traditionsfirma Ladenbau Weimann. Bürgermeister Marcus Kreft (SPD)sagte gestern auf Anfrage: „Ich hoffe, dass die Sicherheit der Standorte von Euroimmun in Selmsdorf und Dassow weiter gegeben ist.“ Auch habe er die Hoffnung, dass keine Stellen gestrichen werden, sondern weitere geschaffen. In der Pressemitteilung zitiert Euroimmun den Unternehmenschef und -gründer Winfried Stöcker (70) mit den Worten: „Es ändern sich lediglich die Eigentumsverhältnisse an den Aktien.“ Zwischen beiden Unternehmen bestehe keine Konkurrenzsituation, vielmehr ergänzten sich die Geschäftsfelder und ermöglichten „vielversprechende Synergien.“

Perkin-Elmer entwickelt und produziert Instrumente und Reagenzien für die zellbiologische Forschung und Diagnostik, für den Vor- und Nachgeburtsbereich und für andere Anwendungsgebiete der Medizin.

Das börsennotierte Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat Massachusetts beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 7000 Mitarbeiter.

Die Angewandte Laserlicht Technologie GmbH (Alltec) in Selmsdorf wurde 2004 Teil der Product Identification Platform der US-amerikanischen Danaher Corporation. Der Börsenkurs der 1969 gegründeten Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Washington D. C. hat sich in den vergangenen zehn Jahren aufgrund hoher Renditen verdreifacht.

Einen ähnlichen Weg ging die 1991 als Joint Venture der Lübecker Drägerwerk AG und der US-amerikanischen Tescom Corporation gegründete Dräger-Tescom GmbH. Sie wurde später ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Tescom Corporation. Der Betrieb ist heute Teil der Emerson Process Management Tescom. Hauptsitz dieses Unternehmens: Elk River, Minnesota.

Jürgen Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Insel Usedom
Die Kritik nehmen wir an, sie ist aber teilweise übertrieben.Karl-Heinz Schröder Vorsteher des Südamtes

Hervorragend bis lebensgefährlich.“ Das ist die Einschätzung von Dirks-Birker Hasse über die Radwege der Insel Usedom. Der Radfahrer vom Kreisvorstand des Fahrradclubs Freising in Bayern weilte auf der Insel und nahm die Strecken unter die Lupe. Er stellte gravierende Qualitätsunterschiede fest.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Schönberg
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.