Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Markus-Passion von Johann Sebastian Bach erklingt in Schönberg

Schönberg Markus-Passion von Johann Sebastian Bach erklingt in Schönberg

Kultureller Höhepunkt drei Monate vor dem Musiksommer: Chöre, Kammerorchester und Solisten gestalten Konzertabend am 21. März.

Voriger Artikel
Schuldenfreie Kommune ist arm dran
Nächster Artikel
Bei Jugendlichen angesagt: Das Fifty-Fifty-Taxi

Konzertmanager Karsten Lessing, Sabine Kutassi von der Waldorfschule Lübeck und Pastor Jochen Schmachtel (v. l.) laden in die Sankt-Laurentius-Kirche zur Aufführung der Markus-Passion ein.

Quelle: Dirk Hoffmann

Schönberg. Noch vor dem Start des diesjährigen Schönberger Musiksommers am 16. Juni ist die Sankt-Laurentius-Kirche Ort eines musikalischen Höhepunkts. Am 21. März erklingt ab 20 Uhr ein Konzert, in dem die Markus-Passion von Johann Sebastian Bach mit Evangelienmusik von Volker Bräutigam aufgeführt wird.

Veranstalter des Konzertabends sind die Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Schönberg und die Freie Waldorfschule Lübeck, deren Oberstufenchor vor vier Jahren schon einmal in Sankt Laurentius konzertierte. Die Verbindung nach Schönberg riss nie ab. Auch weil im Sankt-Laurentius-Chor nach Aussage von Schönbergs Pastor Jochen Schmachtel immer wieder Lübecker mitsingen. Zu ihnen gehört zum Beispiel seit anderthalb Jahren auch Sabine Kutassi, die einfach mal wieder gerne selbst in einem Chor mitsingen wollte. Sie ist die Leiterin des Oberstufenchores der Lübecker Waldorfschule, der aus etwa 90 Schülern der Klassen neun bis 13 besteht und schon nach den Sommerferien mit den Proben für den Auftritt in Schönberg begonnen hat.

Die Jugendlichen werden aus dem Altarraum agieren und Teil des Bach-Ensembles sein. Unterstützung bekommen sie durch die Solisten Brita Rehsöft (Sopranistin aus Stove), Meinderd Zwart (Alt-Stimme aus Schwerin) und ein Kammerorchester. Außerdem werden die 13. Klassen der Freien Waldorfschule Lübeck das Programmheft entwerfen.

Der Kirchenchor wird hingegen zu dem Bräutigam-Ensemble gehören, das auf der Empore diesen Teil der Aufführung mitgestaltet. Neben den Solisten Volker Arndt (Tenor aus Telgte und Sänger im Rias-Kammerchor) und Markus Köhler (Gesangsprofessor in Detmold) werden der Schlagwerker Benjamin Luetke aus Herrnburg und der in Lübeck lebende Organist Sergej Tcherepanov ebenfalls diesem Ensemble angehören. Es wird kein Eintritt erhoben, sondern am Ausgang um eine Kollekte gebeten.

Jeweils am Karfreitag hatte in den vergangenen Jahren der Schönberger Kirchenchor eine Passionsaufführung dem Publikum dargeboten. Dabei handelte es sich im Grundbestand um Passionsvertonungen von Heinrich Schütz, in denen die Kreuzigung Christi dargestellt wurde. Von der Markus-Passion von Johann Sebastian Bach ist dagegen nur noch das Textbuch aus jener Zeit erhalten blieb. Zwar konnten später Choralsätze, Eingangschor und Schlusschor sowie Arien als Teile der verloren gegangenen Musik rekonstruiert werden, der Evangelientext fehlte aber. In den 1980er-Jahren war es der Leipziger Komponist Volker Bräutigam, der eine zeitgenössische Evangelienmusik zur Bachschen Markuspassion komponierte, die nun auch in Schönberg Teil der Aufführung ist.

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.