Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Neuer Aufschwung in der Bücherei

Schönberg Neuer Aufschwung in der Bücherei

Nach einem schwierigen Jahr zieht die Bibliothek in Schönberg mehr Besucher an als je zuvor.

Voriger Artikel
Im Nordwesten wird historisch mit Pferd gepflügt
Nächster Artikel
Land braucht Parkplätze für Schloss

Die Schönberger Bibliotheksleiterin Johanna Birnbaum (42) sitzt mit Sohn Falko (16 Monate) in einer neuen, gemütlichen Leseecke.

Quelle: Jürgen Lenz

Schönberg. Marianne Burchert geht gerne in die Bücherei in Schönberg. „Für mich ist wichtig: Es wird sehr auf die Wünsche der Leser eingegangen“, sagt die 65-Jährige. Sie sei sehr zufrieden. 2012 hatte der Bibliotheksbetrieb in der Dassower Straße 4b allerdings eine Durststrecke zu bewältigen. Die Zahl der Besucher ging zurück auf 1128. „Zurückzuführen ist das auf die Änderung der Öffnungszeiten“, sagt die Bibliotheksleiterin Johanna Birnbaum (42). Seit Beginn dieses Jahres registriert sie einen neuen Aufschwung: rund 200 Besucher im Januar, 130 im Februar — und damit deutlich mehr als in den Monaten zuvor. Eine Ursache: Seit dem Beginn einer Veranstaltungsreihe ist die Bücherei nun in der Öffentlichkeit präsenter als zuvor.

Nach einem sehr gut besuchten Konzert der Singer-Songwriterin Maria Daniel im Januar und einer „Offenen Bühne“ für Musiker und Autoren im Februar wird die Bücherei in Schönberg in diesem Monat Schauplatz eines gemeinsamen Konzertes der Sängerin Gabi Liedtke und des Gitarristen Sebastian Bunge. Sie spielen am Sonnabend, 23. März, ab 19 Uhr neben ihren Versionen von bekannten Rock- und Popliedern aus den Siebzigerjahren bis heute auch eigene Kompositionen. „Sie machen schön ausgesuchte Sachen“, sagt Johanna Birnbaum. Am Sonntag, 14. April, gestaltet der Lübecker Krimiautor und Ernährungswissenschaftler Roland Possin eine Lesung in der Bücherei. Sie beginnt zu einer familienfreundlichen Zeit bereits um 15 Uhr.

Kinder sind in der Bibliothek erwünscht. „Sie können immer hierher kommen und spielen“, sagt Johanna Birnbaum. Ihr Angebot für Schüler: „Ich mache auf Wunsch Führungen für ganze Klassen. Wenn Lehrer Interesse haben, können sie sich gerne melden.“

Was motiviert die Bibliotheksleiterin bei ihrer Arbeit? Sie antwortet: „Die Menschen, die kommen. Ich habe total Freude, wenn ich beraten und weiterhelfen kann. Und ich arbeite gerne mit Büchern.“

Was ist die Bibliothek für Schönbergs Bürgermeister? „Etwas sehr Wichtiges“, antwortet Michael Heinze (Linke). Auch in finanziell schwieriger Zeit gebe es den unbedingten Willen der Stadtvertreter, die Bücherei weiter zu unterstützen. Sie werde nicht aufgegeben.

Die Bibliothek in Schönberg in Zahlen

12000 Medien hält die Bibliothek bereit: Bücher, Hörbücher, DVDs, Spiele.

1786Ausleihen gab es 2012. Am beliebtesten: Belletristik (1108 Ausleihen) 4 Öffnungstermine: dienstags 11 bis 16 Uhr, donnerstags 14 bis 18.30 Uhr, freitags 16 bis 17.30 Uhr und jeden ersten Sonnabend im Monat 11 bis 15 Uhr.
Kontakt: 03 88 28/23 82 88. Internet: www.buecherei-schoenberg.de

Jürgen Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.