Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Neuer Verein fördert Feuerwehr

Dassow Neuer Verein fördert Feuerwehr

Dassower greifen ihren Brandschützern unter die Arme.

Dassow. Die Feuerwehr Dassow kann sich wahrscheinlich schon bald mehr leisten als andere Wehren in Nordwestmecklenburg. Der Grund: Die Brandschützer haben einen Förderverein. 28 Mitglieder gehören ihm zurzeit an. Der neue Verein will beim Kauf von Ausrüstungsgegenständen helfen, die Kameradschaft und die Jugendwehr fördern — so steht es in der Satzung.

„Wir haben viele Freunde und Bekannte, die gerne mit uns zusammen sind, für die aktive Wehr aber keine Zeit haben“, sagt Wehrführer Daniel Selzer über die Idee des Fördervereins. „Wir wollten diese Leute jetzt an uns binden.“ Erster Vorsitzender des Fördervereins ist Sascha Kuhfuß. Der Dassower ist seit 25 Jahren Mitglied einer Feuerwehr in Südniedersachsen und sagt, andere Feuerwehren hätten gute Erfahrungen mit Fördervereinen gemacht. „Man kann das Geld zielgerichtet einsetzen und es zum Beispiel der Jugendfeuerwehr zugute kommen lassen.“ Der Mitgliedsbeitrag in Höhe von 25 Euro pro Jahr kommt vollständig der Feuerwehr zugute.

Von dem Geld sollen Wünsche der ehrenamtlichen Helfer umgesetzt werden, die wegen der finanziell angespannte Lage der Stadt Dassow in den vergangenen Jahren nicht erfüllt werden konnten. Stiefel, Helm, Schutzanzug, Handschuhe und Gurt bezahle die Stadt für die Jugendwehr, sagt Selzer. Für T-Shirts, Sweatshirts oder Basecaps war bislang kein Geld da, „was sehr schade ist, weil man auch nach außen hin ein wenig einheitlich auftreten möchte.“ Außerdem wolle der Förderverein die Brandschützer bei der Suche nach Sponsoren unterstützen. Das Sponsoring ist laut Kuhfuß in der Vergangenheit nicht so einfach gewesen. Vor allem für Firmen nicht. Der Grund: Spendenbescheinigungen mussten zum Amt Schönberger Land. Die zurückzubekommen habe sich sehr lange hingezogen. Für Selbstständige offensichtlich ein Problem. „Wenn eine Betriebsprüfung anstand, musste die Spendenbescheinigungen da sein“, so Kuhfuß. Das war offensichtlich nicht immer einfach und schreckte Firmen möglicherweise davon ab, zu spenden. Durch den Förderverein soll jetzt einiges einfacher werden. Eine Herausforderung hat der Verein hinter sich: Die Anerkennung als Verein. Acht Monate habe das gedauert, sagt Kuhfuß. Der Grund: „Die Anforderungen von Amt und Finanzamt sind gestiegen.“ Inzwischen seien die Anforderungen für eine Vereinssatzung extrem hoch. „Das Finanzamt möchte genau wissen, woher die Gelder kommen und wofür sie eingesetzt werden, damit keine Geldwäsche betrieben wird“, erklärt der Vorsitzende, der sich über die große Resonanz für den neuen Verein freut. 28 Mitglieder unterstützten die Brandschützer bislang.

 

Steffen Oldörp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.