Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Schönbergs Badeteich ist wieder geöffnet
Mecklenburg Grevesmühlen Schönbergs Badeteich ist wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 08.05.2017
Der Vorsitzende des Schönbeger Badeteichvereins, Michael Heinze, geht traditionell als Erster ins Wasser. Quelle: Foto: Steffen Oldörp
Schönberg

Die Sonne schien, doch das Thermometer zeigte am Sonnabend nur 10 Grad Celsius Außentemperatur an. Dennoch stieg Michael Heinze, Vorsitzender des Schönberger Badeteichvereins, mit einem blau-weiß-gestreiftem Badeanzug und einer Pudelmütze bei der offiziellen Saisoneröffnung in das 11,6 Grad Celsius kalte Wasser. „Ich freue mich, dass es endlich losgeht“

schmunzelte er, „wäre aber glücklich, wenn es ein wenig wärmer wäre.“

Monatelang haben er und andere Mitglieder des Badeteichvereins alles vorbereitet. Dazu gehörte, das alte Wasser abzulassen, das Becken zu säubern, ein Loch in der Folie abzudichten und neues Wasser einzulassen. „Was aufgrund der Witterung noch nicht gemacht werden konnte, ist die Neubeschichtung der Rutsche“, sagte Heinze. „Dafür brauchen wir trockenes Wetter und Temperaturen über fünf Grad Celsius – auch nachts.“

Ähnlich sieht es beim Wasserspielplatz aus. „Um neue Belege einzukleben, benötigen wir ebenfalls besseres Wetter“, erklärte der Badeteichvorsitzende, der hofft, dass in den kommenden Monaten viele Schönberger das Naturfreibad besuchen. Am Sonnabend war die Anzahl überschaubar. Für die Mutigen, die sich ins kalte Wasser trauten, hatte der Badeteichverein Glühwein zum Aufwärmen.

Bei der Saisoneröffnung waren Mitglieder der Wasserwacht vor Ort. Die Gruppe, die zum Deutschen Roten Kreuz gehört, feierte ihr zehnjähriges Bestehen. „Wir haben eine besondere Bindung zum Badeteich“, sagte die Vorsitzende Carina Herzog. „Wir versuchen auch in diesem Jahr, an so vielen Tagen wie möglich, das Baden durch Rettungsschwimmer abzusichern.“ Neben einem Blick in einen Krankentransportwagen konnten die Besucher am Sonnabend auch Rettungshunden der Grevesmühlener Wasserwacht zuschauen. „Wir zeigen heute, was unsere Hunde alles können, um Menschen aus dem Wasser zu retten“, erklärte Peter Szibor von der DRK-Wasserwacht.

Der Badeteichverein hat in diesem Jahr wieder zahlreiche Events geplant. Im Juni lädt er zur Paddelboot-WM (03. Juni) und zur Kindertagsfeier (10.Juni) auf das Schmimmbadgelände. Im Juli zum Familientag. Und im August, sagt Heinze, „wollen wir versuchen, wieder Sommerkino anzubieten.“

Ebenfalls seit Sonnabend in Schönberg geöffnet – nach sieben Monaten Winterpause – ist das Freilichtmuseum „Bechelsdorfer Schulzenhaus“. Das historische Ensemble in der Johann-Boye-Straße besteht seit Jahren aus einer Scheune, dem Schulzenhaus, dem Nachbau eines Backhauses und einem Nebengebäude mit Toilette. In den vergangenen Wochen und Monaten haben Handwerker ein neues Fachwerkgebäude mit verputzten Lehmwänden auf dem Musemsgrundstück errichtet. „Der Speicher ist nach einem historischen Vorbild in Groß Siemz wieder aufgebaut worden“, berichtete Museumsmitarbeiter Willi Wißen. Noch in diesem Monat ist die Fertigstellung geplant. „Er soll dann als Geräteschuppen dienen.“

Bei der Eröffnung am Sonnabend war Backtag. Museumsmitarbeiter Dieter Sasse hatte den Backofen vier Stunden vorher angeheizt – auf 300 Grad Celsius. Besucher konnten Schwarz- und Mischbrot kaufen.

Bis Oktober organisieren Mitarbeiter des Bechelsdorfer Schulzenhofes noch sechs Backtage. Immer am ersten Sonnabend im Monat, von 13 bis 17 Uhr. Mitte Oktober sind ein Herbstmarkt und der Tag des offenen Denkmals auf dem historischen Ensemble geplant.

Steffen Oldörp

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

04.05.2017

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017

Wenige Tage vor Kriegsende starben auf den Schiffen „„Cap Arcona““ und „„Thielbeck““ 7000 Menschen. Um der Opfer zu gedenken, starteten am Wochenende 115 Fahrradfahrer. Landrätin Kerstin Weiss (SPD) schickte die Teilnehmer auf die Tour nach Groß Schwansee.

08.05.2017

Laufen, kaufen, feiern – das war das Motte am Sonnabend

08.05.2017

Ministerium fördert Investition in die Hotelanlage in Parin

08.05.2017