Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Schon wieder Diebstähle auf dem Friedhof
Mecklenburg Grevesmühlen Schon wieder Diebstähle auf dem Friedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 17.05.2018
Etliche Blumen wurden am Muttertag auf dem Grevesmühlener Friedhof gestohlen- Quelle: Picasa
Anzeige
Grevesmühlen

Wut und Enttäuschung macht sich unter den Betroffenen breit. Mehrere Grevesmühlener meldeten sich am OZ-Telefon, auch in der Friedhofsverwaltung landete das Thema. Denn die Fälle von Diebstahl auf dem Grevesmühlener Friedhof sind keine Ausnahme. Wie Friedhofsverwalterin Manuela Luckow mitteilt, „wurden in den letzten zwei Monaten wieder Grabsträuße und Pflanzschalen von Grabstätten gestohlen.“ Mehrere Fälle sind inzwischen gemeldet worden. Die Dunkelziffer dürfte weit drüber liegen, denn längst nicht alle Diebstähle werden gemeldet. Manuela Luckow: „Über diese Pietätlosigkeit und den Schmerz, den man den Angehörigen damit zusätzlich zufügt, sind nicht in Wort zu fassen! Diese Skrupellosigkeit der Täter ist erbärmlich und geschmacklos.“ Für die Angehörigen gehe es schließlich nicht nur um den materiellen Wert, vielmehr würden die greifen die Täter in die Privatsphäre eingreifen.

Die Verwaltung hat nun die Friedhofsmitarbeiter angehalten, ein Auge auf die Grabstellen zu werfen. Doch das ist angesichts der Größe des Grevesmühlener Friedhofs schwierig. „Wir können den Friedhof aber leider nicht rund um die Uhr bewachen. Der Friedhofs ist ein öffentlicher Bereich auf den jeder Zutritt hat“, so Manuela Luckow. Wie dreist die Täter mitunter sind, zeigen Fälle aus der Vergangenheit. 2010 verschwanden Leuchten von einem liebevoll geschmückten Kindergrab. 2007 buddelten Unbekannte gar eine ganze Hecke aus und nahmen sie mit. Täter wurden nie ermittelt. M. Prochnow

Prochnow Michael

Promis, Exoten und Sportler - es gibt viele Gründe, warum sich eine Reise nach Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) lohnt. Zehn haben wir für Sie zusammengestellt.

17.05.2018

Junge Neu-Boienhagener versuchen ein neues Modell von Landwirtschaft, das auf alten Regeln beruht, in der Region zu etablieren.

17.05.2018

Für die Schmalspurbahn „Lütt Kaffeebrenner“ in Klütz (Landkreis Nordwestmecklenburg) wird das Gleis um zwei Kilometer verlängert. Anstatt bis Hof Reppenhagen fährt die Bahn dann bald bis nach Gutow.

18.05.2018
Anzeige