Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schüler lernen andere Kultur kennen

Dassow Schüler lernen andere Kultur kennen

Ivonne Pätzel und Hans Espenschied berichten in der Frühstücksrunde vom Besuch in Grobina

Voriger Artikel
Leserfoto des Jahres gesucht: Stimmen Sie jetzt ab
Nächster Artikel
Steigende Schülerzahlen im Nordwestkreis

Ivonne Pätzel und Hans Espenschied (vorne rechts) berichten vom Schülerbesuch in Grobina.

Quelle: Foto: Dirk Hoffmann

Dassow. Eine Woche im lettischen Grobina hatten im November des vergangenen Jahres zehn Schüler aus Selmsdorf und Dassow verbracht. Von ihren Erlebnissen dieses Schüleraustausches berichteten jetzt Lehrerin Ivonne Pätzel und Hans Espenschied, Vorsitzender des Heimat- und Tourismusvereins, in der Frühstücksrunde der Familienbegegnungsstätte Dassow. Sie hatten die Acht- bis Zehntklässler auf ihrer Fahrt dorthin begleitet.

Schon seit 2002 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen Dassow und Grobina. Seit dieser Zeit gibt es auch Schulpartnerschaften. Nach 2002, 2007 und 2008 hatte es allerdings bis zum vergangenen Jahr keinen Austausch zwischen Schülergruppen mehr gegeben. „Ich finde es schade, wenn solche Projekte einschlafen. Gerade sie bieten doch jungen Leuten eine Chance, andere Länder und Kulturen kennenzulernen“, erklärte Ivonne Pätzel den Besuchern der Frühstücksrunde. Und da sie als gelernte Englisch- und Russisch-Lehrerin, die auch in Riga studierte, ohnehin eine besondere Beziehung zu Lettland habe, nahm sie sich dieser Sache an und wollte den Austausch neu beleben.

Diese Idee, so Pätzel weiter, stieß auf ein großes Echo. Im Juni 2017 waren erstmals wieder zehn Schüler aus Grobina in Dassow. Neben der Teilnahme am Unterricht besuchten sie unter anderem den Landtag in Schwerin und nahmen an einer gemeinsamen Stadtrallye durch Dassow teil. Mit dabei war auch Hans Espenschied, der sich als Vorsitzender des Heimat- und Tourismusvereins an diesem Projekt beteiligte. „2014 bin ich im Rahmen der Städtepartnerschaft in Lettland gewesen. Das war damals ein ganz besonderes Erlebnis für mich“, so Espenschied. Deshalb ließ er sich auch schnell für diese Sache begeistern.

Mehr als 400 Fotos machte Hans Espenschied von der letzten Grobina-Reise im November 2017. In einer 20-minütigen Diashow zeigte er jetzt viele dieser Aufnahmen den Frauen und Männern der Frühstücksrunde. So bekamen diese zunächst einen ersten Eindruck davon, was die Schülergruppe dort erlebte. So besuchte sie unter anderem in Ventspils ein Museum, das sich mit dem Umwelt- und Klimawandel befasst und nahm in Liepaja an einer Stadtbesichtigung teil. „Besonders beeindruckend war der große Fackelumzug am 11.11. zum zentralen Ehrenfriedhof“, schildert Hans Espenschied. Ihm ist es in bleibender Erinnerung geblieben, wie sehr sich die Schüler dort bei der Ausgestaltung des Unabhängigkeitstages am 18. November einbringen. Vom 11.11., dem Tag der Helden, bis zu diesem Datum finden viele Aktionen statt. Am letzten Tag traten sie als Akteure in einem großen Konzert in der Sporthalle in Grobina auf.

„Die Schüler haben alle gesagt, wir wollen nicht zurück“, so Ivonne Pätzel. Für sie sei es das schönste Lob gewesen und eine Bestätigung dafür, dass sich der Aufwand gelohnt habe. Denn bevor dieser Austausch überhaupt wieder zu neuem Leben erweckt werden konnte, hatte Pätzel beim Bildungsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern und bei Sponsoren um finanzielle Unterstützung gebeten.

„Findet dieser Schüleraustausch auch 2018 wieder statt?“, wollten einige der Zuhörer am Dienstag wissen. „Ja, im November wird in Lettland der 100. Unabhängigkeitstag begangen. Dann wollen wir mit einer Schülergruppe wieder nach Grobina fahren. Wann von dort eine Gruppe nach Dassow kommt, steht noch nicht fest. Es wird aber wohl im Dezember sein, denn wir möchten unseren Gästen Dassow auch mal zu einer anderen Jahreszeit zeigen“, so Ivonne Pätzel.

Frühstücksrunde

Die Dassower Frühstücksrunde findet an jedem ersten Dienstag im Monat statt. Dabei konnten in der Vergangenheit bereits zahlreiche prominente Gäste aus Politik, Kultur oder Wirtschaft im Saal der Familienbegegnungsstätte begrüßt werden. Zu ihnen gehörten unter anderem die ehemalige Finanzministerin Heike Polzin, die jetzige Bildungsministerin Birgit Hesse oder auch die amtierende Bürgermeisterin Annett Pahl. Am 6. Februar kommt der Bundestagsabgeordnete Frank Junge nach Dassow, am 8. Mai wird dort Landrätin Kerstin Weiss erwartet.

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Kurz vor dem Start der Sondierungen von Union und SPD gehen die beiden Parteien auf Konfrontationskurs in der Bildungspolitik.

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.