Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Seehafen will den Umschlag erhöhen
Mecklenburg Grevesmühlen Seehafen will den Umschlag erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.05.2017
Baggerarbeiten im Seehafen Wismar Quelle: Foto: Michaela Krohn

1300 Schiffsanläufe gab es 2016 im Seehafen Wismar. Vor allem Holz- und Forstprodukte werden transportiert. Sie machen 48 Prozent des gesamten Umschlagsvolumens des Seehafens aus. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 7,25 Millionen Tonnen an verschiedenen Gütern umgeschlagen. Dazu gehören auch Chemie, Salze und Düngemittel sowie Schrott. Damit ist Wismar nach Rostock (Gesamtumschlag von 26,8 Millionen Tonnen ) der zweitgrößte Hafen Mecklenburg-Vorpommerns.

Künftig will der Seehafen seine Umschlagszahlen wieder erhöhen. Das bestätigt Ingmar Bünting aus dem Vertrieb des Seehafens. Mit der Erweiterung des Seehafens würden laut Bünting zudem eine zusätzliche Fläche von 4,5 Hektar und eine Kailänge von 332 Metern geschaffen. Schwierig ist zurzeit allerdings der Austausch mit dem wichtigen Wirtschaftspartner Russland. Zwar kommen immer noch unter anderem viele Metallgüter aus Russland in den Wismarer Hafen. Es sind jedoch längst nicht mehr so viele wie noch vor ein paar Jahren.

Michaela Krohn

Spielerisch Englisch lernen an der Grundschule

10.05.2017

Mehrere Tausend Besucher werden am Sonntag, 14. Mai, zum großen Straßenfest am Langen Steinschlag in Grevesmühlen erwartet,.

10.05.2017

Die Beamten kontrollieren täglich die einlaufenden Schiffe im Seehafen Wismar. Ihr Einsatzgebiet ist der gesamte Landkreis und darüber hinaus.

10.05.2017
Anzeige