Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Simsonschar fliegt aus

Gadebusch Simsonschar fliegt aus

In Gadebusch treffen sich morgen Fans des DDR-Mopeds / Mehr als 300 Schwalben, S51 und Co. werden erwartet

Voriger Artikel
Neuer Sportverein stellt sich erstmals vor
Nächster Artikel
Zehn Jahre Arbeit am Kindheitstraum

Die Brüder Mathias (l.) und Jörg Abraham (r.) sorgen erstmals gemeinsam für das beliebte Simsontreffen.

Quelle: Maik Freitag

Gadebusch. Wenn um 10 Uhr ohrenbetäubender Lärm aus der Alten Industriestraße in Gadebusch in Richtung Altstadt dringt, haben die mehr als 300 Teilnehmer des diesjährigen Simsontreffens ihre zweirädrigen Liebhaberstücke angeworfen. Der aus DDR-Zeiten gewohnte Öl-Benzin-Geruch zieht einen beißenden Geruch nach sich, wenn sich die Besitzer mit ihren Maschinen zunächst Richtung Altstadt und später Richtung Mühlen Eichsen bewegen. Eine 45 Kilometer lange Strecke mit Zwischenstopp am Rehnaer Bahnhof erwartet die Teilnehmer. Mitveranstalter und DDR-Moped-Spezialist Uwe Borchert wird mit einem Reparaturmobil hinter der Kolonne fahren und diejenigen Fahrzeuge wieder flott machen, die doch nicht fit für die kurze Ausfahrt waren.

„Es wird nach einigen Jahren wieder eine ganz neue Dimension. Alleine der Umzug vom alten Gewerbegebiet in die gegenüberliegende Alte Industriestraße wird ein Höhepunkt. Keiner muss nass werden und sich vor zu viel Sonne schützen. Die Bedingungen sind optimal", erklärt der Vorsitzende des veranstaltenden Gadebuscher Simsonclubs. Nicht zuletzt deshalb, weil Jörg Abraham seinen Bruder Mathias mit ins Boot geholt hat und der sein Firmengelände genauso wie die Agrar-AG die nötige Parkfläche zur Verfügung stellt. „Hier haben wir genug Platz und können alle Maschinen trocken hinstellen“, so Jörg Abraham.

Für die Tombola hat Uwe Borchert übrigens eine fahrbereite und auf Hochglanz polierte Schwalbe S51-1 organisiert. „Das ist der Hauptpreis. Außerdem gibt es jede Menge Teile der DDR-Zweiräder zu gewinnen“, berichtete er.

Nicht nur die Tombola soll Besucher locken. Verschiedene Sprint- und Langsamfahrduelle sowie Geschicklichkeitsfahrten stehen auf dem Programm.

Ablauf

ab 9 Uhr: Treff auf dem Gelände des Abrahams Reinigungsdienst in der Alten Industriestraße in Gadebusch; 10 Uhr: Start zur 45 km langen Rundfahrt; ca. 13 Uhr:

Ankunft am Start;

13.30 Uhr: Geschicklichkeitsfahren, Langsamfahren; ab 14 Uhr: Auszeichnung bester Umbau, bestes Original 15 Uhr: Sprintrennen; ab 16 Uhr: Siegerehrung mit anschließender Preisverteilung der Tombola

Von Maik Freitag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.