Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
2:2 in Auerbach: Doppelpack von Steinwarth

Auerbach 2:2 in Auerbach: Doppelpack von Steinwarth

Anfahrt mit Hindernissen – Bitter: Dippert verletzt sich am Knie, Diagnose unklar

Auerbach. Zum langersehnten ersten Auswärtssieg hat es für Fußball-Regionalligist FC Schönberg gestern beim VfB Auerbach zwar nicht gereicht, mit leeren Händen kehrten die Maurinekicker aber dennoch nicht von ihrer mit über 600 Kilometern weitesten Auswärtsfahrt der Saison zurück. Am Ende durften sich die Nordwestmecklenburger über ein 2:2 freuen. Matchwinner war Doppeltorschütze Marcus Steinwarth. Allerdings hat dieser Punktgewinn ein ganz bitteren Beigeschmack. Nach gut einer Stunde zog sich Stürmer Leon Dippert eine Knieverletzung zu und musste ausgewechselt werden. „Das sieht leider nicht gut aus“, hofft Trainer Axel Rietentiet, dass es sich nicht um eine schwerwiegende Verletzung handelt. „Für mich war das 2:2 heute ein gefühlter Sieg“, so Trainer Axel Rietentiet, zumal die äußeren Umstände wahrlich nicht rosig waren. Neben dem Ausfall der acht Leistungsträger (Tille, Max Rausch, Okada, Makangu, Scherff, Hahnel, Esdorf und Haufe) ereilte zu allem Überfluss knappe 20 Kilometer vor Auerbach die Schönberger eine Buspanne, die eine Weiterfahrt verhinderte. Freundlicherweise schickten die Gastgeber kurzfristig einen Ersatz, während die Gäste sich bereits in ihrem Mannschaftsbus umzogen. Und so begann die Partie letztlich mit gut 30 Minuten Verspätung.

„Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, was sei nach dem 2:1 für eine Moral gezeigt hat und wie sie um den Ausgleich gefightet hat“, so Trainer Rietentiet. Er ärgerte sich allerdings vor allem über die „beiden dummen Gegentore, die so einfach nicht fallen dürfen“. Offenbar den Begleitumständen geschuldet, kamen die Schönberger zunächst aber auf dem weichen und schwer zu bespielenden tiefen Boden nicht wie gewünscht ins Spiel und mussten nach 23 Minuten dem ersten Rückstand hinterher laufen. Nach einer Kopfballverlängerung von Leon Dippert markierte Marcus Steinwarth kurz vor dem Halbzeitpfiff dann das 1:1. Mit Beginn der zweiten Halbzeit steigerten sich dann die Gäste deutlich. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Doch zunächst legte der VfB wieder vor, bevor Steinwarth nach einem Müller-Eckball der erneuter Ausgleich kurz vor Ultimo gelang.

Bevor es im nächsten Heimspiel am 19. November ab 13.30 Uhr gegen Budissa Bautzen geht, steht für den FC Schönberg am nächsten Sonnabend erst einmal das Landespokal-Achtelfinale beim Verbandsligisten in Ueckermünde an.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Patrick Dahlemann (SPD) soll sich als Parlamentarischer Staatssekretär den Problemen Vorpommerns widmen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.