Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
24:34 – TSG verliert nach der Pause den Faden

Oyten 24:34 – TSG verliert nach der Pause den Faden

Trotz einer engagierten und über weite Strecken der ersten Hälfte ordentlichen Leistung verloren die Drittligahandballerinnen der TSG Wismar gestern Nachmittag auch ...

Oyten. Trotz einer engagierten und über weite Strecken der ersten Hälfte ordentlichen Leistung verloren die Drittligahandballerinnen der TSG Wismar gestern Nachmittag auch ihr zweites Saisonspiel beim Staffelfavoriten TV Oyten mit 24:34 (14:16) und finden sich nach zwei Spieltagen ohne Punktgewinn in den unteren Tabellenregionen wieder. Zwar brauchten die Hansestädterinnen eine gute Viertelstunde, um sich gänzlich auf die Bedingungen einzustellen, kamen dann aber immer besser in Fahrt und boten den Gastgeberinnen mehr als Paroli. Zu diesem Zeitpunkt hatte Wismar mit Sophie Powierski bereits die erste Spielerin verletzungsbedingt verloren und Svea Pinkohs kam deutlich früher, als geplant zu ihrem ersten Einsatz nach ihrem Mittelfußbruch vor gut zwei Monaten. Kurz vor der Pause lag die TSG 14:13 vorn. Der Beginn der zweiten Hälfte war dann allerdings leider ein Spiegelbild des Spiels gegen Vechta. Bis zur 45. Minute zog Oyten auf 24:18 davon. In der Schlussviertelstunde zerfiel die Wismarer Mannschaft dann nach und nach in ihre Einzelteile.

TSG Wismar: Steiner, Schultz - Steffen, Brinkies 2, Tegler 5, Bibow, Martin, Dürl, Powierski, Lück 1, Erdmann 10/1, Wieck 1

Siebenmeter: Oyten: 5/4, Wismar: 3/3

Strafminuten: Oyten: 4, Wismar: 12

Nächster Spieltag: 8.10., 16.00: TSG Wismar–HSG Jörl-DE Viöl

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Er redet Klartext: Box-Weltmeister Jürgen Brähmer (37).

Box-Weltmeister Jürgen Brähmer aus Schwerin spricht über neue Konzepte im Boxen, den Kampf gegen Cleverly, sein Gym und Heiratspläne.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.