Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
311 Jugend-Sportler und Trainer für ihre Leistungen geehrt

Wismar 311 Jugend-Sportler und Trainer für ihre Leistungen geehrt

Der KreisSportBund dankt für das Engagement im Wettkampfjahr 2013. Die Goalballsportler aus Neukloster kehrten erfolgreich von der Weltmeisterschaft zurück.

Wismar. Für das Wettkampfjahr 2013 wurden durch den KreisSportBund Nordwestmecklenburg (KSB) 311 Kinder, Jugendliche und Trainer für ihre herausragenden sportlichen Leistungen bei Landesmeisterschaften, Nordost- oder Deutschen Meisterschaften bis hin zur Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Goalball-Behindertensport geehrt. „Bei dieser großen Anzahl an aktiven und erfolgreichen Sportlern mussten wir zum ersten Mal den Nachwuchs getrennt von den Erwachsenen einladen, die haben sich wirklich eine eigene Veranstaltung verdient. Und ein sportlicher Preis mit anschließendem Bowlen im Bowling- und Freizeitcenter kommt den Jugendlichen auch entgegen“, erklärte Christel Wegner vom KSB die erstmalige Jugend-Sportlerehrung im Sportpark am Hohen Damm. „Wir haben Einzelsportler und Vertreter der erfolgreichen Mannschaften eingeladen“, ergänzte sie.

Sönke Hagel, Vorsitzender des KSB, dankte den Sportlern für ihre sportlichen Leistungen, aber ganz wichtig war ihm auch der Dank an die Verantwortlichen hinter den Kulissen, den Trainern und Übungsleitern und auch den Eltern, die nicht nur die Fahrdienste übernehmen, sondern oft noch stundenlang in den Sporthallen sitzen und klatschen und jubeln und manchmal auch trösten müssen. „Es geht nicht immer um Rekorde. Sport heißt auch Regeln einhalten, den Gegner achten, Siege erkämpfen und Niederlagen verarbeiten.“ so Sportchef Hagel.

Obwohl es unter den erzielten Leistungen keine Rangfolge geben kann, war es doch eine schöne Geste, dass die Goalballsportler vom VfL Blau- Weiß Neukloster als erste genannt wurden. Sie waren bei den Weltmeisterschaften in Colorado Springs/USA dabei und belegten mit den Mädchen Platz fünf und bei den Jungen Platz sechs. Marlon Schikowski und Trainerin Christina Erpen vertraten die erfolgreichen Mannschaften.

Der Auszeichnungsmarathon war auch ein „who is who?“ des Sportes in Nordwestmecklenburg. Ob Gewichtheber aus Herrnburg, Judoka aus Wismar und Schönberg, Tischtennis- und Tennisspieler aus Boltenhagen und Wismar, Voltigieren aus Grevesmühlen und Wedendorf, Karatekämpfer und Boxer, Akrobaten und Schachspieler — viele Sportarten aus vielen Orten des Landkreises waren vertreten.

Ein Raunen ging durch die anwesenden Sportler, als erst die Akrobaten der TSG Wismar stolz zur Ehrung schritten. Dann zeigten auch die Schwimmmädchen und -jungen von der DLRG Wismar, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt. Die erfolgreichen Damen im Rettungssport der Staffel AK 17/18 wurden von Jan Ladwig, dem Vorsitzenden der Sportjugend beglückwünscht.

 



Frank Peter Reichelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.