Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Angriff auf die Tabellenspitze im Tie-Break gescheitert

Klütz Angriff auf die Tabellenspitze im Tie-Break gescheitert

Klützer VolleyBulls kassieren erste Saison-Niederlage in der Landesklasse

Klütz. Gutklassigen und vor allem spannenden Volleyballsport gab es am Wochenende in der Landesklasse West der Männer in der Klützer Sporthalle. Immerhin trafen die drei besten Teams der Liga direkt aufeinander. der große Sieger war der TSV Graal-Müritz, der sich sowohl gegen die gastgebenden Klützer VolleyBulls als auch den Kühlungsborner VV durchsetzen konnte. Für die Klützer war es im achten Spiel die erste Saisonniederlage. In der Tabelle bleiben die Klützer damit auf Platz 3, haben allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen als das Führungsduo.

Gleich zum Auftakt trafen die Schlossstädter auf die Herren vom Kühlungsborner VV. Im Hinspiel lagen die Klützer schon 0:2 zurück, konnten die Partie aber letztlich nach einer tollen Aufholjagd noch mit 3:2 im Tie-Break gewinnen. In eigner Halle starteten die Klützer diesmal wesentlich besser ins Spiel. In einem ausgeglichenen ersten Satz gingen die Gäste zwar mit drei Punkten in Führung, doch die Hausherren drehten nach einer Auszeit noch den Satz und gewannen 25:23.

Der zweite Satz verlief ähnlich. Beide Mannschaften kämpften hart um jeden Punkt. Wieder konnten sich die Kühlungsborner zum Ende absetzen. Die Schlossstädter fanden dieses Mal kein Mittel, um den Satz noch mal spannend zu machen und verloren 23:25. Die beiden nächsten Sätze blieben zwar auch immer eng, endeten aber mit 25:21 und 25:23 mit einem Happyend für die Gastgeber. Nach dem sich dann der TSV Graal-Müritz mit 3:1 gegen Kühlungsborn durchgesetzt hatte, ging es für die Klützer im dritten Spiel gegen den Graal-Müritz um die Übernahme der Tabellenführung. Voraussetzung war allerdings ein deutlicher Sieg. Doch daraus wurde letztlich nichts.

Beide Mannschaften begeisterten mit guten Angriffen und guter Feldabwehr sowie lange und spannende Bachwechsel. Am Ende setzten sich die Herren aus Graal-Müritz mit 27:25 durch. Im zweiten Satz konnten dann die Klützer schnell ein paar Punkte Abstand zwischen sich und die Gäste bringen. Mitte des Satzes kam der Spitzenreiter wieder besser ins Spiel und konnte kurzzeitig ausgleichen. Das bessere Ende hatten allerdings mit 25:22 die Klützer für sich. So ganz nach dem Geschmack der Jungs um Arne Longerich verlief er dritte Satz, denn die Schlossstädter mit 25:6 für sich entschieden und damit nur noch einen Satz von der Tabellenführung entfernt waren.

Doch die Graal-Müritzer schlugen zurück. Mit viel Souveränität und begünstigt durch eine schlechte Feldabwehr auf Klützer Seite entschied der TSV den Satz mit 25:16 für sich und glich zum 2:2 aus.

Und so mussten beide Mannschaften in den Tie-Break. Zunächst lief es für die Klützer gut. Sie fanden gut ins Spiel und konnten durch zielstrebige Angriffe mit einem Vorsprung (8:5) die Seiten wechseln. Doch dann kamen die Gäste wieder ins Spiel und glichen zum 9:9 aus. Wenig später Satzball für die Klützer, den der TSV abwehrte. In der anschließenden turbulenten Schlussphase kochten teilweise die Emotionen durch fragliche Entscheidungen des Schiedsgerichts hoch. Nach dem die Klützer drei Satzbälle abgewehrt hatten, nutzte die Graal-Müritzer ihre nächste Chance und gewannen 20:18.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wembley-Helden und Pechvögel

Beim Supercup bekam Carlo Ancelotti schon einmal einen Vorgeschmack auf die attraktivste Paarung der jüngsten Bundesliga-Vergangenheit. Es sind die Meister der vergangenen sieben Jahre - und packende Duelle gab es zuletzt reichlich.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.