Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Anker verliert erstes Testspiel

Ratzeburg Anker verliert erstes Testspiel

Oberligist kassiert gegen Regionalligist Eichede eine 0:2-Niederlage – Trainer hadert mit Chancenverwertung

Voriger Artikel
Schweriner Doppelsieg beim Mühlen Triathlon
Nächster Artikel
Neue Anzeigetafel für den FC Schönberg

Joao Nogueira, Neuzugang beim FC Anker, umkurvt in dieser Szene zwei Gegenspieler. Fotos (2): Andreas Knothe

Ratzeburg. Der FC Anker Wismar hat in den Testspielen seine erste Niederlage einstecken müssen. Diese war aufgrund der besseren Möglichkeiten völlig unnötig, doch am Ende zählt das Ergebnis.

 

OZ-Bild

Anker-Neuzugang Sahid Wahab enteilt hier seinem Gegenspieler. Der Stürmer hatte im ersten Durchgang die Möglichkeit zur Führung.

Quelle:

Die Mannschaft von Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo musste beim Spiel gegen den Regionalligisten SV Eichede auf der guten Anlage des Ratzeburger SV letztlich eine 0:2-Niederlage hinnehmen, doch zumindest 60 Minuten dominierten die Hansestädter.

Auch ohne Marco Bode, Alexander Rahmig, Sebastian Schiewe und den verletzten Ivanir Rodrigues und Andre Wenzel hatten die Hansestädter vor der Pause die besseren Möglichkeiten. Nachdem die Gastgeber in der 2. Minute mit einem Fallrückzieher gut begonnen hatten, dominierte der FC Anker das Spiel über weite Strecken.

So war Joao Nogueira mit einem Distanzschuss gefährlich (11.), den der Eicheder Keeper über die Latte lenken konnte. Der Anker-Neuzugang zog dann aus 22 Metern ab (14.), abermals parierte der Eicheder Schlussmann glänzend. Schließlich strich der Kopfball von Neuzugang Sahid Wahab nur knapp über das Tor (19.).

„Schade, dass wir unsere Überlegenheit in dieser ersten Hälfte nicht in Tore ummünzen konnten“, so Anker-Trainer Adigo bereits zur Pause.

In der zweiten Halbzeit nahm der Ankercoach zuerst zwei Wechsel vor. Mit Marlon Weber und Probetorhüter Mauritz Missner brachte er zwei neue Spieler, im weiteren Verlauf wechselte er dann mit Marcel Ottenbreit, Nils Hecking und Kenan Hasicic alle weiteren Spieler ein.

Leider unterlief Missner gleich bei seiner ersten Aktion ein Schnitzer bei einem Freistoß, der die Führung des Regionalligisten brachte. Jetzt verloren die Hansestädter etwas den Faden. Sie hatten zwar durch einen Distanzschuss von Weber (61.) und zwei Möglichkeiten von Sahid Wahab (70.) selbst noch einige Einschussmöglichkeiten, doch der Regionalligist zeigte jetzt, dass er in der Vorbereitung bereits etwas weiter ist. Die Eicheder starten bereits am Wochenende mit einer Auswärtspartie beim Aufstiegskandidaten VfB Oldenburg in die neue Regionalligasaison. So brachte ein schöner Angriff der Eicheder über den eingewechselten Sebastiao Mankumbani die Entscheidung. Er setzte sich auf der rechten Seite hervorragend durch, passte nach innen, wo Petzschke frei zum Schuss kam und Missner keine Abwehrchance ließ.

„Diese Niederlage wird uns aber nicht umwerfen. Das Spiel gegen den Regionalisten war die sechste Trainingseinheit in dieser Woche. Da fehlte am Ende etwas die Konzentration. Letztlich hat unsere schlechte Chancenausnutzung vor der Pause diese Niederlage mit beeinflusst“, resümierte Dinalo Christiano Adigo.

Der letzte Teil der Vorbereitung auf die achte Oberligasaison ist für den FC Anker das Blitzturnier am nächsten Sonnabend in Pastow. Dann trifft das Adigoteam bei einer Spielzeit von je 1 x 45 Minuten auf den Gastgeber SV Pastow und die U19 des VfB Lübeck.

Das für den gestrigen Sonntag geplante zweite Testspiel der Eicheder gegen den FC Mecklenburg fiel auf Bitte der Landeshauptstädter aus.

Statistik

SV Eichede (Regionalliga Nord) – FC Anker Wismar 2:0 (0:0).

Tore: 1:0 (53.) Marc Oldag (direkt verwandelter Freistoß aus 18 Metern), 2:0 (86.) Yannick Petzschke (nach Flachschuss aus Nahdistanz).

FC Anker Wismar: Vaizow (46. Missner) - Dzaukhar, Unversucht, Ostrowitzki - Köhn (46. Weber), Iljazi - Martens (85. Hecking), Nogueira, Ney - Eze (81. Ottenbreit), Wahab (85.

Hasicic).

Das erste Punktspiel bestreitet Anker am 6. August um 15 Uhr zu Hause gegen SV Victoria Seelow.

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hohendorf
Kapitän Christoph Hirt (am Ball) und sein Team, Hohendorfer SV 69, wurden in der Saison 2015/16 Dritter der Kreisoberliga.

Während der Punktspielserie spielte das Kreisoberligateam lange ganz oben mit / Platz drei ist ein Erfolg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.