Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
BW-Leichtathleten räumen bei Landesmeisterschaften ab

Rostock/Schwerin BW-Leichtathleten räumen bei Landesmeisterschaften ab

Die Altersklassen U14, U16 und U20 starteten in Rostock, die Kinder der U10 und U12 in Schwerin / Männliche Kinderstaffel der U10 holt Vizelandesmeister-Titel

Voriger Artikel
Tennis: Ü 40 aus Boltenhagen weiter erfolgreich
Nächster Artikel
Premiere für den Dassow-Duathlon

Gesa Dobberschütz (Mitte) überzeugte beim Hürdenlauf und holte sich am Ende in Rostock überraschend die Bronzemedaille.

Quelle: privat

Rostock/Schwerin. Einmal Gold, zweimal Silber und sechsmal Bronze ist die Ausbeute bei den Landesmeisterschaften der U 14, U 16 und U 20 in Rostock. 16 Sportler vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen waren am Start. Einen starken Kugelstoßwettkampf konnten Lukas Streufert und Peer Wendland in der M 14 zeigen. Bei seinem ersten Wettkampf überhaupt konnte Lukas mehr als überzeugen. Mit sehr guten 11,24 Meter gewann er die Silbermedaille mit Vereinsrekord. Peer steigerte sich von Stoß zu Stoß, stellte mit 10,44 Meter eine neue Bestleistung auf und gewann Bronze. Den einen Kilogramm schweren Diskus warf Peer auf 26,32 Meter (Vereinsrekord) und landete nochmals auf dem Bronzerang. Den 600 Gramm-Speer warf Lukas auf die neue Vereinsrekordweite von 33,84 Meter und belegte damit den sechsten Platz.

 

OZ-Bild

Schafften einen neuen Vereinsrekord: (v. l. n. r.) Sophie Schewe, Wiebke und Inga Holstein sowie Amelie Rudolph der WU 10-Mädchenstaffel.

Quelle:

Gold, Silber und Bronze

für Ayleen Panzer

Gleich drei Medaillen konnte Ayleen Panzer mit nach Hause nehmen. Im Stabhochsprung der W 13 gewann sie mit neuer Bestleistung von übersprungenen 2,10 Meter die Goldmedaille und verteidigte ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Über die 800 Meter lieferte sie ein spannendes Rennen ab und lief nach 2:34,00 Minuten (Bestleistung) als Zweite über die Ziellinie. Auch im Hochsprung zeigte sie ihr Talent. Sie trotzte den starken Windböen und übersprang im zweiten Versuch 1,46 Meter. Damit stellte sie ihre Bestleistung ein und gewann die Bronzemedaille. Mit übersprungenen 1,40 Meter stellte Saskia Ditz eine neue Bestleistung auf und wurde sehr gute achte.

Im 60 Meter-Hürdenlauf zeigte Johanna Burmeister eine klasse Leistung. In 10,36 Sekunden stellte sie einen neuen Vereinsrekord auf. Leider verpasste sie um eine Hundertstelsekunde den Endlauf in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Im Speerwurf verbesserte sie den Vereinsrekord auf 26,72 Meter und wurde Siebte. Durch das engagierte Training konnten Amelie Körne (11,05 Sekunden), Tessa Rudolph (11,30), Luca Gramkow (11,38) und Jette Müchler (11,43) neue Bestleistungen über 75 Meter erzielen.

Neue Bestleistungen im Sprint und Hürdenlauf

In der W 12 absolvierte Lona Quednau einen sehr guten Ballwurfwettkampf, die einmal mehr zeigte, dass sie zur Landesspitze gehört. Mit 41 Meter verbesserte sie ihren erst eine Woche alten Vereinsrekord und gewann Bronze. Beim Speerwurf landete ihrer bei 25,46 Metern. Diese Weite bedeutete den dritten Platz. Die größte Überraschung gelang Gesa Dobberschütz bei den Titelkämpfen.

Schon im Vorlauf konnte sie in 10,86 Sekunden über die 60 Meter Hürden eine neue Bestleistung aufstellen und kam als Vorletzte in den Endlauf. Dort überraschte sie mit einem grandiosen Lauf. Die Uhr blieb bei 10,53 Sekunden stehen. Diese sehr gute Zeit wurde mit Bronze belohnt. Auch über die 75 Meter stellte Gesa in 10,93 Sekunden eine neue Bestleistung auf. Ebenso ihre Trainingskameradin Laura Holstein, die sich auf 11,38 Sekunden verbessern konnte.

Bei den Startern in der männlichen U 20 aus Grevesmühlen war Niklas Burkhardt der Schnellste der drei Starter über 100 Meter. Im Vorlauf konnte er einen neuen Vereinsrekord (11,52 Sekunden) aufstellen. In guten 11,74 Sekunden folgte dicht dahinter Ole Wendland und in 12,06 Sekunden Tom Osgarth (beide ebenfalls Bestleistung). Im Endlauf bestätigte Niklas (11,55 Sekunden) seine Zeit aus dem Vorlauf und wurde Sechster. Über die doppelte Strecke zeigte sich das gleiche Bild. Niklas blieb in 23,40 Sekunden nur knapp über seiner Bestzeit und landete damit auf dem fünften Platz. Ole stellte in 24,01 Sekunden eine neue Bestleistung auf ebenso wie Tom, der in 24,44 Sekunden ins Ziel lief.

Kinderstaffel holt sich Vizelandesmeister-Titel

Mit 22 Kindern startete der SV Blau Weiß Grevesmühlen am Sonnabend bei den Landesmeisterschaften der U 10 und U 12 in Schwerin. Vier Staffeln über 4x50 Meter waren am Start. Die Staffel der MU 10 mit Yannis Franke als Startläufer, Rico Krombholz, Hannes Glaner und Jarle Drebenstedt als Schlussläufer erlief sich in 32,42 Sekunden den zweiten Platz und freute sich über einen Vereinsrekord.

Die Staffel der MU12 (Konstantin Markschies, Nick Broose, Luis Freiholz und Hannes Till) belegten einen sehr guten siebten Rang in 31,87 Sekunden. Auch dies bedeutete einen neuen Vereinsrekord. Die Staffel der Mädchen in der WU10 erlief sich in der Besetzung Sophie Schewe, Wiebke Holstein, Inga Holstein und Amelie Rudolph in der Zeit von 33,19 Sekunden den vierten Platz mit neuem Vereinsrekord. Die größeren Mädchen der WU12 liefen in der Besetzung Hanna Wendland, Emma Rath, Sophie Körner und Greta Mührer auf einen guten zwölften Platz.

Viele neue Vereinsrekorde

Hervorzuheben sind die Leistungen von Yannis Franke (M9), der über 50 Meter im Vorlauf 7,88 Sekunden erreichte. Im A-Finale der acht schnellsten Läufer legte er noch etwas zu und erkämpfte sich mit 7,86 Sekunden die Bronzemedaille und ebenfalls wie in der Staffel auch hier einen neuen Vereinsrekord. Im Weitsprung verpasste er mit 3,79 Meter nur um einen Zentimeter die Bronzemedaille und wurde Vierter.

Eine zweite Bronzemedaille in der Altersklasse M9 erkämpfte sich Rico Krombholz in einem spannenden Ballwurfwettkampf mit einer Weite von 37 Metern und neuem Vereinsrekord. Einen weiteren Vereinsrekord im Ballwurf stellte Richard Witte (M10) in seinem zweiten Wettkampf überhaupt auf. Er erreichte 38 Meter und belegte damit den siebten Platz.

Konstantin Markschies startete in der Altersklasse M10 und konnte mit zwei schnellen 50 Meter-Läufen überzeugen. Im Vorlauf lief er einen neuen Vereinsrekord in 7,91 Sekunden und knackte damit erstmals die 8-Sekunden-Marke. Am Ende freute er sich über den siebten Platz.

Weitere Ergebnisse

Sophie Schewe (W 9) wurde im Weitsprung Sechste (3,59 Meter). Lotta Rogge überzeugte mit 29 Metern im Ballwurf und wurde Elfte. Maria David belegte im Hochsprung einen sehr guten fünften Platz (1,20 Meter). Ihre Zwillingsschwester Hannah freute sich im 800 Meter-Lauf über den zehnten Platz (2:58,18 Minuten).

Anton Holstein (M 14) verbesserte sich in 13,58 Sekunden über 100 Meter. Er lief über die 300 Meter-Strecke ein engagiertes Rennen und konnte in 44,25 Sekunden sogar deutlich unter der 45-Sekunden-Marke bleiben.

Hannes Glaner startete in der M 8 und wusste über 50 Meter (9,05 Sekunden, 6. Platz) und im Weitsprung (3,33 Meter) zu glänzen. Hannes Till (M 10) konnte seine läuferische Klasse in der Mittelstrecke über 800 Meter zeigen und belegte einen sehr guten vierten Platz, Konstantin Markschies wurde Fünfter.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Richtenberg
Nach einem Halbfinal-Sieg gegen Tribsees im Elfmeterschießen feiern die Richtenberger Oldies ihren Keeper Robert Lembke. Im Pokalfinale mussten sie dann gegen den FC Pommern die Segel streichen.

Freitag empfängt die Landesliga-Männermannschaft aus Richtenberg den Regionalligisten TSG Neustrelitz zum Testspiel im heimischen Stadion

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.