Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Beim BFC Dynamo hängen die Trauben hoch

Schönberg Beim BFC Dynamo hängen die Trauben hoch

FC Schönberg am Sonntag im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion in Berlin gefordert – Trainer Axel Rietentiet: Defensiv sicher stehen und mutig nach vorn spielen

Schönberg. Vor einer ähnlich schweren Aufgabe wie vor einer Woche gegen Viktoria Berlin steht Regionalligist FC Schönberg am Sonntag. Ab 13.30 Uhr gastiert das Team von Trainer Axel Rietentiet im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion in Berlin beim BFC Dynamo. „Wir wissen, dass die Trauben dort hoch hängen, wollen uns aber so teuer wie möglich verkaufen und nach Möglichkeit etwas mitnehmen“, blickt Trainer Rietentiet der Partie entgegen. „Wir müssen defensiv als Mannschaft, einer für den anderen, arbeiten und mutig nach vorne agieren, um uns auch selbst Chancen zu erarbeiten“, so der Coach weiter.

Hoffnung machen ihm dabei die letzten beiden Punktspiele und ein mittlerweile wesentlich größerer Kader als noch vor einigen Wochen, denn bis auf die Langzeitverletzten Tille, Max Rausch, Okada und Makangu stehen alle anderen 19 Spieler wieder im Trainingsprozess. Rietentiet führt dabei das 0:0 in Babelsberg und die ersten 70 Minuten gegen Viktoria Berlin ins Feld, aber auch das kurzfristig vereinbarte Testspiel am Mittwochabend beim Verbandsliga-Tabellenführer GW Siebenbäumen, das der FC Schönberg 5:2 gewann (Tore: Istefo/3, Haufe/2). Rietentiet nutzte dieses Spiel vor allem, um einigen Akteuren und vor allem den länger Verletzten, wie Haufe oder Istefo, zusätzlich Spielpraxis zu geben. So verzichtete er zum Beispiel ganz an Torhüter Hahnel, Jordan, Halke, Esdorf und Steinwarth. „Ich habe viele gute Ansätze gesehen. Leider haben wir vor allem in der zweiten Halbzeit viele der herausgespielten Top-Torchancen liegen gelassen“, so Rietentiet, der am Sonntag übrigens auch noch auf Gordon Grotkopp verzichten muss, der nach seiner Roten Karte in Babelsberg noch ein Spiel gesperrt ist.

Von der Papierform her sind die Rollen am Sonntag klar verteilt. der BFC hat daheim erst einmal verloren (gegen Energie Cottbus), der FC Schönberg auswärts bislang noch nicht viel zustande gebracht.

Ein Auswärtssieg war bislang Fehlanzeige, lediglich in Luckenwalde und Babelsberg gelang bisher ein Punktgewinn, „Wenn wir das beim BFC schaffen würden, könnte ich damit gut leben“, so Rietentiet.

Ebenfalls nach Berlin, allerdings schon morgen, reist Oberligist FC Anker Wismar. Um 14 Uhr gastieren die Hansestädter zum Spitzenspiel beim punktgleichen SV Lichtenberg. „In Altlüdersdorf hat meine Mannschaft eine gute Partie geboten und Wiedergutmachung für die enttäuschende Pokalniederlage geschafft. In Lichtenberg wird es aber sehr schwer werden, denn das Team steht nicht umsonst so weit oben“, so Wismars Trainer Dinalo Adigo, der u.a. auch wieder auf Torjäger Pini und Alexander Rahmig zurückgreifen kann.

Thomas Groth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Acht Jahre Bürgermeister von Wolgast: Stefan Weigler (37/parteilos) bleibt unerschütterlicher Optimist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.