Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blau-Weiß holt in der AK 10 vier von fünf Goldmedaillen

Ratzeburg Blau-Weiß holt in der AK 10 vier von fünf Goldmedaillen

29 Mal Edelmetall für Grevesmühlener Leichtathleten bei offenen Kreismeisterschaften in Ratzeburg – Delegation der TSG Schönberg freut sich über zehn Medaillen

Ratzeburg. Bei perfekten Bedingungen kehrten 21 Leichtathleten von BW Grevesmühlen von den offenen Kreismeisterschaften in Ratzeburg mit elfmal Gold, zwölfmal Silber und sechsmal Bronze zurück (die OZ berichtete gestern kurz). Einen besonders starken Eindruck hinterließ Debütant Yannis Franke in der Altersklasse 9, der sowohl im Weitsprung mit 3,85 m als auch über die 50 m in 8,11 sek. gleich zweimal auf dem obersten Treppchen stand. Ebenfalls in der AK 9 holte Kai Krombholz mit 25 Metern im Ballwurf Silber.

In der Altersklasse 10 gewannen die Blau-Weißen vier von fünf möglichen Goldmedaillen. Im Hochsprung gingen die Plätze 2 bis 5 an Nick Broose, Konstantin Markschies, Hannes Till und Luis Freiholz. Im Weitsprung feierte BW einen Dreifachsieg. Konstantin Markschies gewann mit 3,85 m knapp vor Nick Broose (3,78m). Debütant Julius Beilfuß sorgte mit Platz 3 (3,60m) für eine Überraschung. Debütant Richard Witte gewann mit 33 m den Ballwurf. Der 50m-Endlauf wurde fast zu einer vereinsinternen Grevesmühlener Meisterschaft. Erneut triumphierte Konstantin Markschies mit 8,13 sek. vor Nick Broose (8,33) und Julius Beilfuß (8,37). Die Plätze 4 und 6 belegten Hannes Till und Luis Freiholz. In der Altersklasse 11 freuten sich im Hochsprung die Zwillinge Maria (1,12 m) und Hannah David (1,06 m) über Silber und Bronze. Neue persönliche Bestleistungen stellten Hanna Wendland (3,65 m) sowie Hannah und Maria David, beide sprangen sehr gute 3,52 m, auf.

In der Altersklasse 10 der Mädchen gewann Lotta Rogge mit 1,03 m bei ihrem ersten Hochsprung-Wettkampf Silber. Sophie Körner gewann mit sehr guten 8,38 sek. (persönlicher Bestleistung) das 50m-Finale und holte die Goldmedaille. Emma Rath lief nach 8,56 sek. als Dritte durchs Ziel. Im Weitsprung landete Emma bei guten 3,54 m, was sie Silbermedaille bedeutete. Beim Ballwurf ließ Lotta Rogge mit großem Vorsprung und einer sehr guten Weite von 30 m die Konkurrenz hinter sich.

In der Altersklasse 9 erreichte Wiebke Holstein in 8,75 sek. über 50 Meter die Silbermedaille. Gold im Weitsprung holte sich Sophie Schewe mit 3,59m vor Wiebke die mit 3,42m den 2. Platz belegte. Im Ballwurf konnte Tamina Quednau sich stark verbessern und gewann mit 26 Metern vor Sophie Schewe deren Ball bei 25,50 m landete. In der Altersklasse 8 war Laura Oppitz BW-Einzelkämpferin. Im Weitsprung konnte sie sich im letzten Versuch auf 2,77 m steigern und belegte einen sehr guten 3. Platz.

Ein besonderer Highlight waren die 800m-Läufe. Bei den Jungen der AK 10 setzten sich bereits kurz nach dem Start Konstantin Markschies, Hannes Till und Luis Freiholz ab. Nach einem sehr langen Endspurt überquerte Konstantin nach 2:43,74min (neuer Vereinsrekord) als Erster die Ziellinie, gefolgt von Hannes Till (2:53,63) und Luis Freiholz (3:06,22). In der AK 11 der Mädchen gewann Hannah David in 3:01,58min die Silbermedaille, die leicht erkältete Emma Rath kam in der AK 10 nach 3:08,82 min auf Platz 3.

Mit 14 Sportlern war auch die TSG Schönberg in Ratzeburg am Start und hatte bei der Rückkehr zehn Medaillen im Gepäck. Erfolgreichster Akteur war Ben Fischer, der in der AK 14 den Hochsprung mit 1,40m, den Weitsprung mit 4,93m und die 100 m in 13,47 sek. gewann und mit 8,34 m im Kugelstoßen hinter seinem Teamkollegen Jonas Forkheim (10,08m) Zweiter wurde. Die weiteren Medaillen gingen an Max Reinsch, AK 10, 3. Platz im Ballwurf, 28m, Antje Liß, AK 13, 2. Platz über 800 m, 2:51,32 min., Levke Lange, AK 13, 3. Platz über 75 m, 12,37sek., Laura Herrmann, AK 13 3. Platz im Ballwurf mit 24 m und Josephine Lehmann in der AK 13 über die 75 m in 11,54 Sekunden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.