Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Christoph Körner sorgt für Last Minute Big Point des Gostorfer SV

Christoph Körner sorgt für Last Minute Big Point des Gostorfer SV

Fußball-Kreisliga: Rückschlag für SV Klütz im Aufstiegsrennen — Selmsdorfer SV scheint die Luft auszugehen

Wismar. Der 20. Spieltag in der Fußball —Kreisoberliga war ein Tag der Überraschungen, sowohl an der Spitze als auch im Tabellenkeller. Die dicksten darunter waren sicherlich die Siege des Neuburger SV beim SV Klütz (2:1) sowie der 3:2- Erfolg der abstiegsbedrohten Gostorfer beim Rehnaer SV, die den Tabellennachbarn aus Bobitz (0:5 in Brüel) wieder die Treppe runter auf einem Abstiegsplatz schubsten.

SV Klütz — Neuburger SV 1:2

Einen herben Rückschlag im Kampf um den 2. Aufstiegsplatz mussten die Klützer hinnehmen. Die Neuburger unterstrichen indes ihren Aufwärtstrend der Rückrunde (zweitbestes Team hinter Brüel) und setzten sich am Ende dank der effektiveren Chancenverwertung auch verdient durch. Die Klützer hatten in diesem sehr unterhaltsamen Spiel auf guten Niveau zwar die bessere erste Hälfte, scheiterten aber durch Schukay zweimal am stark reagierenden Hölgermann. Im zweiten Abschnitt leitete Börth, vorausgegangen war ein Foul im Strafraum an Schmidt, zwar die Führung ein, die Schönke aber bereits im Gegenzug wieder egalisierte. Im Nachgang zeigte sich die SVK- Abwehr zu unaufmerksam, offenbarte einige Fehler in der Zuordnung, die der kurz zuvor eingewechselte Eggert bereits vier Minuten später zur Spielentscheidung nutzte.

Zetor Benz — FSV Testorf 1:0

Die Benzer konnten die Gunst der Stunde nutzen und setzten sich dank eines frühen Treffer von Björn Tempel am Ende auch nicht unverdient mit einem mühevollen Arbeitssieg gegen den FSV, der personell ohne Wechselspieler anreiste, durch. Nach dem 1:0 versäumte die Elf jedoch nachzulegen, zumal die tiefstehenden Gäste mit ihren lang geschlagenen Bällen bis dahin nur selten vor dem Tor für Gefahr sorgen konnten. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie lange Zeit zusehend, zumal die Zetor —Elf zu sehr ihren Vorsprung verwaltete. In den letzten 15 Minuten riskierte der FSV dann deutlich mehr und drückte auf den Ausgleich. Zwar glimmte noch der Hoffnungsfunke auf den Ausgleich, doch in zwei freistehenden Aktionen fehlte letztendlich das nötige Quäntchen Glück und die Übersicht dazu, sodass die ambitionierten Gastgeber ihren knappen Vorsprung noch über die Zeit retteten konnten.

Selmsdorfer SV — SH Wismar 1:2

Bei den Stutzky- Schützlingen scheint die Luft nach den beiden letzten Niederlagen bereits raus zu sein, zumal das Team weiterhin unter personellen Problemen zu leiden hat. Auch gegen den SHW standen nur elf Akteure zu Verfügung, dass sich am Ende der Begegnung wieder nachteilig bemerkbar machte. Das Team startete zwar mit dem frühen 1:0 durch Mählmann sehr verheißungsvoll in die Partie hinein, die Robert Riebschläger aber bereits kurze Zeit später wieder egalisieren konnte. Bis in die Schlussphase hinein entwickelte sich dann ein sehr zäh geführtes Spiel, in der die Gäste in der Offensive flexibler agierten und für deutlich mehr Gefahr vor dem SSV-Tor sorgen konnten. In dieser Phase erwies sich E. Schulz lange Zeit als starker Rückhalt, bis Stern mit einem unglücklichen Eigentor noch die Niederlage für sein Team einleitete.

Rehnaer SV — Gostorfer SV 2:3

Christoph Körner bescherte dem GSV einen glücklichen , aber keinesfalls unverdienten Last-Minute-Sieg. Die Rieckhoff- Schützlinge warteten bei den heimstarken Gastgebern mit einer starken Mannschaftsleistung auf und erspielten sich bereits nach 23 Minuten durch Gruber und Angelbeck eine frühe 2:0-Führung heraus. Doch die passende Antwort des RSV ließ nicht lange auf sich warten, als Nienhagen innerhalb von drei Minuten für ein 2:2 zur Pause sorgen konnte. In der zweiten Hälfte agierten die Gäste dann deutlich gefestigten in der Defensive und erspielten sich auch die besseren Chancen für eine erneute Führung heraus. Als dann Bischof in der Schlussminute die beste Möglichkeit der Gastgeber verhinderte und wenig später mit einem langen Abschlag Körner auf die Reise schickte, wurde der sehr couragierte auftretende GSV dann doch noch mit einem Big - Point belohnt.

Von rw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.