Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
„Das war heute so ein Tag, an dem einfach nichts geht“

Dassow „Das war heute so ein Tag, an dem einfach nichts geht“

SV Dassow geht beim Abstiegskandidaten 0:6 unter

Dassow. Fußball—Landesligist SV Dassow steckt in einer kleinen Krise. Beim bisherigen Tabellenvorletzten Neumühler SV kassierten die Dassower mit 0:6 ihre höchste Saisonpleite und warten seit drei Spielen auf ein Tor und einen Sieg. „Das war heute so ein Tag, an dem einfach nichts geht. Wir sind völlig unkontrolliert über den Platz gelaufen, haben einen Bock nach dem anderen ins Tor bekommen“, sagte ein enttäuschter Trainer Thomas Haese.

Haese musste auf den verletzten Marcel Behm (Oberschenkel) und auch auf Michael Pekrun (arbeitsbedingt) verzichten. Trotzdem begannen die Gäste selbstbewusst und erspielten sich zunächst einige Chancen. In der zehnten Minute hatte Kapitän Moritz Faasch mit einem Schuss aus 18 Metern die Möglichkeit zur Führung. Im Nachschuss scheiterte auch Christoph Höpel. Nur wenig später verpasste Hannes Komoss mit einem 16-Meter-Schuss das 0:1. „Die ersten 40 Minuten war ich mit unserer Leistung zufrieden. Da hätten wir das Führungstor erzielen müssen“, haderte Haese mit der Chancenverwertung. Kurz vor der Pause gaben die Dassower die Partie dann aus der Hand und kassierten gleich zwei Gegentreffer. In der 40. Minute brachte Clint Fabianke die Gastgeber in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Nuredin Besiri per Elfmeter zur 2:0-Halbzeitführung. „Kurz vor der Pause haben wir im Strafraum wie ein Hühnerhaufen agiert“, so Haese. Für ihn spielte Patrick Burmeister auf der rechten Abwehrseite. Dassow hatte gegen die aggressiv spielenden Neumühler aber auch in Halbzeit zwei nicht viel entgegenzusetzen. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Nuredin Besiri zur Vorentscheidung. Den Angreifer bekamen die Gäste auch anschließend nicht in den Griff. In der 49. Minute erzielte er seinen dritten Treffer zum 4:0. „Danach haben wir komplett das Spiel aus der Hand gegeben und den Faden verloren“, bedauerte Thomas Haese die Einstellung seiner Elf. „Letztendlich müssen wir wohl unsere Ziele neu bestimmen und uns erst einmal sortieren“, meinte Haese unmittelbar nach dem völlig verkorksten Spiel.

SV Dassow: Kanow-Mülling (Burmeister 46.), Bracker, Anderson, Schoop - Thiel (Krause 68.),Schröter, Höpel (Luther 68.), Faasch, Kahle (74. Krause) - Komoss

Tore: 1:0 Fabianke (40.), 2:0 Besiri (45.), 3:0 Besiri (47.), 4:0 Besiri (49.), 5:0 Fabianke (60.), 6:0 Hempel (78.)

Von so

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.