Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dassow mischt die Landesliga auf

Dassow mischt die Landesliga auf

Als Aufsteiger unter den ersten fünf Mannschaften / Die Saison 2015/16 war ein voller Erfolg

Dassow Als Aufsteiger auf Platz fünf, der SV Dassow 24 war in seiner ersten Landesligasaison sehr erfolgreich. Im Gespräch mit der OZ zieht Trainer Thomas Haese Bilanz und blickt in die Zukunft.

Als Aufsteiger Platz fünf, Herr Haese, wie zufrieden Dassow sind Sie mit der Saison?

Thomas Haese: Als allererstes, bevor ich diese Fragen beantworte, möchte ich mich bei allen Verantwortlichen der Abteilung Fußball dafür bedanken, dass Sie das ganze Jahr dafür gesorgt haben, dass wir in Dassow Landesliga spielen durften. Dieser Dank geht an unseren Vorstand mit unserem Präsidenten Marko Kühl. Ganz besonders geht mein Dank an Christian Gnass, unserem Abteilungsleiter, der uns das ganze Jahr mit sehr viel Herzblut begleitet hat. Weiterhin möchte ich mich für die immer stets freundliche Zusammenarbeit bei unserem Co-Trainer Karl - Heinz Ritzhoff bedanken. Ich bedanke mich bei meiner Mannschaft, die das ganze Jahr über mit sehr viel Leidenschaft und Einsatzwillen in die erste Landesligasaison gestartet ist.

Um auf die Frage zurückzukommen: Ich bin sehr zufrieden. Hätte uns einer vor der Saison gesagt, ihr erreicht Platz fünf und seit bis zum drittletzten Spieltag mit im Titelrennen, den hätte ich für verrückt erklärt.

Für Sie war es die erste Saison als Trainer. Was waren aus Ihrer Sicht die Schlüsselerlebnisse?

Haese: Der Auftaktsieg vor heimischer Kulisse gegen Hagenow (Anm. d. Red.: 2:1), die hohe Niederlage in Gadebusch (2:6), die zweite Halbzeit in Warin und der sensationelle Auswärtssieg in Polz (0:2), wo wir eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung abgeliefert haben.

Mitte der Saison ging Ihrer Mannschaft ein wenig die Luft aus. Gegen die SG Ludwigslust/ Grabow, Dynamo Schwerin, den Neumühler SV und den Lübzer SV hat Dassow vier Mal in Folge nicht gewonnen.

Ausgerechnet gegen Teams, die in der Tabelle weiter unten standen. Woran hapert es da noch? Nur an Erfahrung?

Haese: Wir als Aufsteiger stehen am Ende der Saison genau auf dem Tabellenplatz, den unser Leistungsvermögen hergibt. Schwankungen sind aus meiner Sicht bei so einer jungen Mannschaft normal.

Um konstant zu spielen, fehlt uns noch die Erfahrung, die wir aber mit der Zeit sammeln werden. Bei Mannschaften, wie zum Beispiel Dynamo Schwerin, die defensiv und körperlich sehr stark sind, haben wir noch Probleme uns durchzusetzen. Gegen Teams wie Polz oder Warin ist es dagegen relativ einfach zu spielen, weil sie technisch guten Offensivfußball spielen. Da ergeben sich bei Ballgewinn Räume, um ein gutes Konterspiel aufzuziehen, was uns vor allem in Warin ausgezeichnet gelungen ist.

Wer war für Sie die größte Überraschung im Team?

Haese: Das Team selbst. Ich habe viele positive Überraschungen gesehen. Wir haben einen stets vorbildlichen Kapitän. Moritz Faasch möchte der Mannschaft immer mit großem Einsatzwillen helfen.

Wir haben mit Hannes Komoss einen Torjäger, auf den man sich auf und neben dem Platz immer verlassen kann und der auch immer mit der gehörigen Portion Humor bei der Sache ist. Der SV Dassow hat im Moment eine Mannschaft, auf die man sich im Großen und Ganzen verlassen kann. Aber sie muss auch noch eine Menge lernen.

Offensiv gehört Ihre Mannschaft zu den besten der Landesliga-West. Hinten kassiert der SVD dagegen noch zu viele Gegentore. Wie wollen Sie das Problem in den Griff bekommen?

Haese: Durch unseren Offensivfußball ergeben sich natürlich Konterchancen für unsere Gegner. Hier müssen wir an unserem Umschaltspiel in der Defensive arbeiten.

Der SV Dassow war in der Rückrunde nie schlechter als Tabellenplatz fünf und hatte theoretisch die Möglichkeit aufzusteigen. Einen Antrag für die Verbandsliga hat der Verein aber nicht gestellt.

Haese: Weil wir keine Träumer sind und weil die Verbandsliga für den SV Dassow sportlich und finanziell einfach eine Nummer zu groß ist. Wenn Situationen falsch bewertet werden, kann das sehr schnell in die falsche Richtung gehen, siehe Roggendorf. Wo spielen die heute? Sowas möchten ich und auch die Abteilung Fußball dem Sportverein nicht antun.

Torwart Maik Kanow hat das Team verlassen, Steven Moldenhauer war am letzten Spieltag verletzt. Tobias Selzer auch nicht dabei. Dadurch musste mit Janne-Ole Bracker ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Sehen Sie Probleme auf der Torwartposition?

Haese: Das sind Internas, dazu gebe ich keine Auskunft.

Gibt es Abgänge beim SV Dassow und auf welchen Positionen sehen Sie Handlungsbedarf für die neue Saison?

Haese: Unseren Co-Trainer Karl-Heinz Ritzhoff haben wir verabschiedet. Er wird durch Florian Zysk ersetzt, der in den Trainerstab wechselt.

Steffen Oldörp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.