Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Dressurreiter beenden Herbst-Tournee

Zierow Dressurreiter beenden Herbst-Tournee

55 Prüfungen an zwölf Turniertagen in Zierow / 158 Reiter mit 785 Starts / 30 Reiter teilen sich die Siege in den Prüfungen von Klasse L bis zum Grand Prix Spezial

Voriger Artikel
11:1 – Neukloster deklassiert Schlusslicht Gostorf
Nächster Artikel
Sportlerumfrage: Erste Stimmzettel sind eingegangen

Angelika Elsholz holte in heimischer Halle bei der Herbst-Tournee mit Florino zwei S-Platzierungen. Seit 2006 sitzt sie im Sattel des 15-Jährigen. Sie konnte ihn seitdem 122 Mal platzieren, holte dabei 32 Siege. FOTOS (3): JUTTA WEGO

Zierow. Als Katrin Stolz von der RG Hof Barkholz mit ihrem achtjährigen Reitponyhengst Proud Raffaelo als letzte Siegerin der vierwöchigen Herbst-Tournee in der S-Dressur, einer Trostprüfung, geehrt wurde, lagen zwölf Turniertage hinter den Zierower Organisatoren Angelika und Ulrich Elsholz sowie René Spiller. Blickt man auf das ganze Jahr seit dem 17. März zurück, waren es 30 Tage, an denen die Reithalle der Reitschule Elsholz im Fokus der Dressur stand und 139 Sieger gekürt wurden. Ein wahrer Marathon, den sich die Veranstalter des Reitsportvereins Zierow selbst auferlegt haben. Jedes der insgesamt zehn Turniere enthielt 14 Prüfungen. Nur eine Trostprüfung fiel am 8. Oktober aus.

OZ-Bild

55 Prüfungen an zwölf Turniertagen in Zierow / 158 Reiter mit 785 Starts / 30 Reiter teilen sich die Siege in den Prüfungen von Klasse L bis zum Grand Prix Spezial

Zur Bildergalerie

Blicken wir nur auf die Herbst-Tournee, so enthielten die 55 ausgetragenen Prüfungen 19 verschiedene Dressuraufgaben aus dem nationalen und internationalen Programm. In der leichten Klasse gab es eine aus vier internationalen Aufgaben bestehende Pony-Tour, an der leider kein Starter aus Mecklenburg-Vorpommern und den anderen ostdeutschen Verbänden teilnahm.

In der Klasse M wurden sieben Prüfungen auf Ein-Sterne- und 13 auf Zwei-Sterne-Niveau ausgetragen. Allein 26 Prüfungen der schweren Klasse gab es, darunter neun auf Ein-Sterne-, vier auf Zwei-Sterne- und 13 auf Drei-Sterne-Niveau. Die Mehrheit der Prüfungen hatten also höchste internationale Anforderungen.

Pro Turnier waren im Schnitt gut 50 Reiter dabei, mit knapp 200 Starts. Das erste und das vierte Wochenende waren mit je fünf Drei- Sterne-Prüfungen die hochkarätigsten. Dabei drohte das erste Wochenende wegen des Orkans, der über Deutschland hinwegzog, fast auszufallen. „Wir hatten Sorge, dass die Zelte mit den Boxen für die Pferde nicht standhalten. Zum Glück beruhigte sich das Wetter etwas und alles ging gut“, sagte Organisator René Spiller.

Insgesamt gab es bei der Herbst-Tournee 30 Sieger. Das macht deutlich, dass nicht nur ein sehr kleiner Teil der Teilnehmer die goldenen Schleifen mit nach Hause nahm.

Erfolgreichste Reiterin war Marion Wiebusch, die seit 2005 regelmäßig nach Zierow kommt. Die 42-jährige Reiterin aus dem niedersächsischen Hasbergen, die für den RFV Massener Heide aus dem Kreis Unna in NRW reitet, brachte es auf neun Siege. Zwei Drei-Sterne-Siege gab es gleich am ersten Wochenende auf der 13-jährigen Stute So Nice, die ihr selbst gehört. „Zierow ist fast ein Muss für mich, hier bin ich immer erfolgreich. Allein in diesem Jahr konnte ich 37 Schleifen mit nach Hause nehmen. Es läuft bei Familie Elsholz an der Ostsee alles so ruhig ab, das mag ich“, so die Seriensiegerin.

Insgesamt brachte Marion Wiebusch es in Zierow seit 2005 auf 295 Platzierungen!

Christian Flamm (Groß Nemerow) gehört zu den drei Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern, die zusammen viermal siegten. Auf dem Hengst Forever Fantastic gewann der 38-Jährige zwei M-Dressuren (zwei Sterne) und wurde in einer S-Dressur Fünfter. In dieser Prüfung hatte er mit Quai-Gon ein weiteres Eisen im Feuer, mit dem er Dritter wurde.

Große Freude auch bei Christina Thieme: Die Redefinerin gewann am zweiten Zierower Herbst-Wochenende mit dem lange verletzten 12-jährigen Dozent ihre erste Drei-Sterne-S-Dressur (Intermediaire A ).

Die 37-jährige Lehrerin ließ dabei Libuse Mencke (Gestüt Ganschow) mit dem zehnjährigen Mecklenburger Syrio hinter sich.

Den vierten Sieg für Mecklenburg-Vorpommerns Dressurreiter gab es dann durch Libuse Mencke, die auf Syrio am ersten Wochenende eine Intermediaire A gewann. Die 31-jährige Tschechin und Ehefrau von Gestüts-Juniorchef René Mencke kam in Zierow bei der Herbst-Tournee zu fünf Platzierungen.

Insgesamt nahmen an der hochkarätigen Herbst-Tournee in Zierow 14 Reiterinnen und Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern teil, von denen sich zehn mit insgesamt 32 Schleifen in die Platzierungslisten eintrugen.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.