Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Für die Sommerfigur: Fitness auf dem Trampolin

Grevesmühlen Für die Sommerfigur: Fitness auf dem Trampolin

Der Grevesmühlener Sportverein Blau-Weiß bietet die neue Trendsportart Jumping Fitness an / Schwitzen ist garantiert, Muskelkater gibt es nicht

Voriger Artikel
Spannungsgeladener letzter Spieltag
Nächster Artikel
Neuzugänge sieben und acht beim FC 95

Fitness auf dem Trampolin: Der SV Blau-Weiß bietet Kurse in Grevesmühlen an. Die leitet unter anderem Jessica Borchardt (r.).

Quelle: Fotos: Jana Franke

Grevesmühlen. Wer glaubt, Jumping Fitness ist nichts anderes, als ein wenig auf dem Trampolin herumzuhoppeln, der – Entschuldigung – glaubt auch an den Weihnachtsmann.

OZ-Bild

Der Grevesmühlener Sportverein Blau-Weiß bietet die neue Trendsportart Jumping Fitness an / Schwitzen ist garantiert, Muskelkater gibt es nicht

Zur Bildergalerie

Denn es ist alles andere als das. Es ist gelenkschonender Sport mit Schwitzgarantie und mit zwei Superaspekten: Muskelkater gibt es nicht und in einer Stunde werden sagenhafte 1300 Kalorien verbrannt – wenn Mann oder Frau die Zeit denn durchhalten. Zum Vergleich: Nach einer Stunde Joggen hat der Körper 700 Kalorien verbraucht.

Der Grevesmühlener Sportverein Blau-Weiß bietet die Trendsportart seit Mai an. Und gerade am Anfang ist es mit dem Durchhalten so eine Sache. „Es gab Momente, da habe ich gedacht: ,Was tust du dir hier bloß an?’“, erzählt Doreen Hassler lachend. Die 40-Jährige kannte den Sport bisher nur aus dem Fernsehen oder dem Internet. „Ich habe darauf gewartet, dass er hierher kommt – und mich dann angemeldet“, sagt sie.

Was ist Jumping Fitness? Mann oder Frau – in Grevesmühlen sind es (bisher) nur Frauen – hüpfen in der Tat auf einem Trampolin, aber nicht in herkömmlichem Sinne. Man muss viel mehr gegen den Schwung arbeiten, erklärt Trainerin Nicole Golannek. Die 32-Jährige aus Grevesmühlen und die 31-jährige Jessica Borchardt aus Börzow bieten Kurse im Sportlerheim am Tannenberg an – mittwochs und donnerstags um 20 Uhr. Um Kurse anbieten zu können, hat das Duo in Hamburg an einem Wochenende einen Trainerschein absolviert – Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr Jumping Fitness. „Wir waren fix und fertig“, erzählt Nicole mit einem Lächeln.

Fix und fertig ist auch manchmal Doreen Hassler. Aber es mache unendlich viel Spaß, „und am Ende bin ich stolz, wenn ich die Stunde geschafft habe.“ Mehr als 400 Muskeln werden beim Jumping Fitness gefordert. Das perfekte Ganzkörpertraining, bei dem teils schnelle, teils langsame Sprünge, Schritte und Kombinationen aus der traditionellen Aerobic und aus dem Kraftsport stammende Bewegungen auf dem Trampolin ausgeführt werden – bei entsprechenden Klängen aus der Musikanlage. „Es gibt 20 Grundschritte“, erklärt Nicole. Die Stange an dem Trampolin sei eher Deko. „Es gibt einen Grundschritt, bei dem die Unterarme auf die Stange gelegt werden können“, so Nicole. Eine Steigerung für die, die schon etwas länger dabei sind: Jumping Fitness mit Gewichten an Händen und Füßen.

Griffbereit – ob beim Anfänger oder Fortgeschrittenen – sollten auf jeden Fall immer ausreichend Wasser und ein Handtuch für den Schweiß sein. „Die Sportart ist nicht zu unterschätzen“, resümiert Jessie-Paulin Timm. Auf der Internetplattform Youtube habe die 21-Jährige das erste Mal die sogenannten Moves auf dem Trampolin gesehen – und war total begeistert von dem Sport, der vor einiger Zeit von Tschechien nach Deutschland überschwappte. „Es macht so viel Spaß, obwohl es richtig anstrengend ist.“ Aber was tut Frau nicht alles für die Sommerfigur.

Mitmachen kann fast jeder. Gewicht, Alter oder Leistungsniveau sind für Einsteiger nebensächlich. „Nur Schwangere und Herzkranke sollten den Sport meiden“, erklärt Nicole Golannek, die bei einem Schnupperkurs in Rostock Gefallen an Jumping Fitness fand. Die Idee von Jessica Borchardt, in Grevesmühlen Kurse anzubieten, fand die 32-Jährige, die beim SV Blau-Weiß auch Geräteturnen trainiert, toll und schloss sich der Börzowerin an. Na dann, Sport frei!

Interessenten können sich beim Sportverein Blau-Weiß in Grevesmühlen melden (☎ 0 38 81/71 10 57). Die Kurse (immer zehn Einheiten für zusammen 100 Euro) sind schnell ausgebucht.

• Video: www.ostsee-zeitung.de

Jana Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.