Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Fußballfest in Wismar

Wismar Fußballfest in Wismar

FC Anker kickt Titelverteidiger TSG Neustrelitz aus dem Landespokal.

Voriger Artikel
Tödliche Jagd: Prozess beendet
Nächster Artikel
Astra, Corsa, Insignia — Hauptsache Opel

Anker-Torhüter Benjamin Heskamp klärt hier in höchster Not und wird im Elfmeterschießen zum Matchwinner.

Quelle: kb

Wismar. Der Nordwesten unseres Landes scheint keine gute Adresse für die TSG Neustrelitz zu sein. Vor zwei Jahren scheiterte die TSG als klarer Favorit im Viertelfinale beim FC Schönberg, der später dann Pokalsieger wurde, mit 1:3 nach Verlängerung. Gestern war für den Titelverteidiger und ambitionierten Regionalligisten schon in der zweiten Runde des Landespokals beim FC Anker Wismar Endstation. Nach torloses 120 Minuten machten die Gastgeber vor 500 Fans im Kurt-Bürger-Stadion die Überraschung in der zweiten Runde mit einem 5:4 im Elfmeterschießen perfekt.

Matchwinner war Torhüter Benjamin Heskamp, der einen der fünf Strafstöße des großes Favoriten parierte.

„Wir hatten zwar einige wichtige Spieler nicht dabei, aber das soll nicht als Entschuldigung für unser Ausscheiden gelten. Ich kann die Fehler, die meine Mannschaft gemacht hat, gar nicht alle aufzählen. Letztlich habe ich eine blutleere Elf auf dem Rasen gesehen“, ärgerte sich TSG-Trainer Thomas Brdaric über das Ausscheiden des Titelverteidigers. Ganz anders natürlich Ankertrainer Dinalo Adigo, der nach dem Abpfiff überglücklich war. „Es hat sich also gelohnt, dass ich am letzten Sonntag fast 1000 Kilometer nach Nordhausen gefahren bin und Neustrelitz dort beobachtet habe. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Wir haben in der ersten Halbzeit versäumt ein, zwei Tore zu machen. Dann hätten wir uns die Verlängerung erspart“, so Adigo mehr als happy. Der Wismarer Coach hatte sein Team hervorragend eingestellt, das in der ersten Halbzeit optisch sogar besser war. Nach der Pause agierten sie vor allem kämpferisch stark, weil die TSG jetzt besser ins Spiel kam. Dramatik pur herrschte in der Schlussphase. In der 86. Minute köpfte Rodrigues einen Ball noch von der Linie. In der 95. Minute kratzte TSG-Keeper Haker einen Kopfball von Clemens Lange noch auf der Linie aus dem Tor. Tore fielen aber keine, auch nicht in der Verlängerung.

FC Anker: Heskamp — Kaesler (96. Heine), Unversucht, Ostrowitzki — Bröcker, Schwandt — Martens(68. Sedoc), Alvarenga, Rodrigues — Schiewe (75. Komoss), Lange

Elfmeterschießen: 0:1 Jovanovic, 1:1 Lange, 1:2 Lopes, 2:2 Bröcker, Benjamin Heskamp hält den Schuss Franke, 3:2 Heine, 3:3 Morosow, 4:3 Rodrigues, 4:4 Novy, 5:4 Alvarenga

Mehr Lokalsport heute auf Seite 21

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.