Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
GFC verliert Aufstiegsplätze aus den Augen

GFC verliert Aufstiegsplätze aus den Augen

Kreisoberliga: Rehna triumphiert am Tannenberg 3:0 – SV Klütz stoppt Neuburger Aufwärtstrend – FSV Testorf tut sich schwer in Neumühle

Wismar. Im oberen Tabellenbild der Fußball- Kreisoberliga gab es am 9. Spieltag keine Veränderungen, denn das Führungsquartett ließ nichts anbrennen. Ab Rang fünf (Neuburg) beginnt dann das dicht gestaffelte Mittelfeld, zumal in dieser Saison aufgrund der Spielklassenreform die Ränge 8-14 in der Endabrechnung den Abstieg in die Kreisliga bedeuten.

Grevesmühlener FC – Rehnaer SV 0:3

Eine Stunde lang sah es noch nicht nach einer derart deutlichen Niederlage für den Grevesmühlener FC in diesem Spitzenspiel vor 100 Zuschauer aus. Beide Seiten standen bis zu diesem Zeitpunkt gut sortiert in den eigenen Reihen, störten früh, sodass sich vieles zwischen beiden Strafräumen abspielte. Die bis dahin größte Möglichkeit für eine mögliche Pausenführung hatten die Hausherren in der ersten Hälfte zu verzeichnen, als Zeretzki aus Sicht des GFC im Strafraum deutlich sichtbar von den Beinen geholt wurde, der Schiri aber das klare Foulspiel nicht ahndete und sich anschließend den Unmut der Gastgeber zuzog. Die Vorentscheidung zugunsten des Klassenprimus dann innerhalb von fünf Minuten, als die GFC- Abwehr zweimal zu inkonsequent nach Grundlinieneingaben agierte und in einen völlig unnötigen 0:2- Rückstand geriet. Ein Genickbruch von dem sich das Team nicht mehr erholte und in der Endphase durch einen berechtigten Strafstoß noch deutlich unter Wert geschlagen wurde. Die Gastgeber musste nach der Niederlage bei SH Wismar vor einer Woche vorerst den Kontakt zu den beiden Aufstiegsplätzen endgültig abreißen lassen.

Neuburger SV – SV Klütz 2:3 Die Klützer, die nach wie vor personelle Engpässe zu beklagen haben, überraschten beim Tabellennachbarn und hatten nach dem enttäuschenden Heimauftritt vor einer Woche gegen Neumühle II die richtige Antwort parat. Das Team erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach zwei Minuten in Führung, als sich Bremer auf der Außenseite durchsetzte und Otto den präzisen Querpass über die Linie drückte. Das hinterließ Wirkung bei den zuletzt stark aufstrebenden NSV, der aber sieben Minuten vor der Pause durch einen direkt verwandelten Freistoß von Erpen- Köhn noch zum Ausgleich kam. Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Hausherren zwar ein optisches Übergewicht heraus, doch vor dem Tor fehlte die nötige Durchschlagskraft um sich gegen den kämpferisch stark dagegenhaltenden und auf Konter lauernden SVK zu belohnen. Zwei individuelle Fehler in der Vorwärtsbewegung leiteten in der Schlussphase dann die durchaus vermeidbare Niederlage der Gastgeber ein, als sich effektiveren Klützer innerhalb von drei Minuten auf 1:3 absetzen konnten.

Neumühler SV II – FSV Testorf 1:3

Die Testorfer fanden vor allem im ersten Spielabschnitt nicht die richtige Einstellung zum Spiel und Gegner und liefen bereits nach sieben Minuten einem Rückstand hinterher. Das Team wurde zwar nach dem Ausgleich durch Rakow spielbestimmender, tat sich aber bis zur Pause nach wie vor sehr schwer gegen das aggressive Spiel des NSV, der sich weiterhin auf gelegentliche Konter beschränkte, die wie Nadelstiche wirkten. Nach der nötigen klaren Pausenpredigt von Coach Sven Begunk kam die FSV- Elf dann mit einer besseren Einstellung zurück ins Spiel und sorgte bereits innerhalb von fünf Minuten für einen frühzeitigen 1:3-Endstand. Im Nachgang stellten sich die Gastgeber hinten rein, der FSV rannte an, kreierte aber im Abschluss nicht mehr so effektiv um sich für einen durchaus höheren Auswärtssieg noch zu belohnen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Entertainer kommt mit seinem aktuellen Programm „Diagnose Dicke Hose“ am 6. November nach Rostock / Dem OZelot sagt er, warum seiner Ansicht nach jeder mal den Proll in sich rauskehren sollte

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.