Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
GSV aus dem Winterschlaf erwacht

Gostorf GSV aus dem Winterschlaf erwacht

Selmsdorf im Abschluss zu schwach. Klütz ohne Chance auf Poel, Heimpleite des SVL.

Gostorf. Nach vier Fehlversuchen (zwei Unentschieden und zwei Niederlagen) ist der Gostorfer SV in der Fußball-Kreisoberliga wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. „Wir sind endlich aus dem Winterschlaf erwacht. Das wurde aber auch höchste Zeit“, so Trainer Gerd Rieckhoff nach dem letztlich mühsamen 1:0 gegen den Rehnaer SV. Das Tor des Tages erzielte in der 77.

Minute nach einem Freistoß von Jerome Kroll Torjäger Christoph Körner. Mit zehn Punkten Vorsprung in die Winterpause gegangen, hätte im Falle einer weiteren Pleite sogar der Verlust der Tabellenführung gedroht. „Ich war mit der Leistung sehr zufrieden“, meinte Trainer Rieckhoff. Allerdings hätte er sich gewünscht, dass seine Jungs die zahlreichen Chancen, vor allem Kroll und Kasüske, besser genutzt hätten. Beinahe wäre es nämlich schief gegangen. In der 87. Minute bewahrte Torhüter Bischof seine Mannschaft mit einer Glanztat vor dem Ausgleich, der den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte.

Gostorfer SV: Bischof, Korzak, Gruber, Skibbe, Kessner, Kroll, Kasüske (88. Meyer), Nevermann, Körner, Milbrecht (84. Hempel), Wolff

Spätestens nach dem 1:1 beim abstiegsbedrohten SV Dalberg ist der Aufstieg für Selmsdorfs Trainer Michael Stutzky kein Thema mehr. Seine Mannschaft war zwar optisch über weite Strecken überlegen, musste aber nach 30 Minuten einem Rückstand hinterher laufen. „Wir haben uns kaum eine zwingende Torchance herausgespielt“, haderte Stutzky mit den Offensive. Eine der wenigen Möglichkeiten vergab Moldenhauer in der 80. Minute, als er nur noch den Dalberger Keeper vor sich hatte, aber an ihm scheiterte. Zehn Minuten zuvor hatte Rene Klimek per Kopfball den Ausgleich für die Gäste erzielt.

Selmsdorfer SV: Schulz, Klimek, Meese, D. Schulz, Teß, Meyer, Venohr, Goretzki, Stöhr, Mellmann, Moldenhauer Mit 0:5 kam der SV Klütz beim Poeler SV unter die Räder. In den ersten 30 Minuten taten sich die Insel-Kicker gegen die bis dahin noch sehr bissig agierenden Klützer zwar schwer, danach aber übernahmen die Hennings-Schützlinge zusehend die Kontrolle. Youngster Paulmann leitete den Torreigen mit seinem ersten Pflichtspieltreffer im Herrenbereich ein. Zur Pause 0:2 zurück resignierten die Gäste nach der Pause immer mehr.

Mindestens einen Zähler wollte der SV Lüdersdorf im Heimspiel gegen den SKV Bobitz daheim behalten, um nicht noch weiter in die Abstiegszone zu rutschen. Doch daraus wurde letztlich nichts. In der ersten Hälfte bestimmten die Gastgeber gegen abwartende Bobitzer das Spiel und kamen so immer wieder zu Chancen, die aber im Abschluss zu unkonzentriert oder überhastet vergeben wurden. Die Gäste, die nach dem 3:1-Sieg nun am zweiten Aufstiegsplatz schnuppern, konterten allerdings einige Male gefährlich. Im Anschluss an eine Reddig-Ecke brachte Wustrow die Hausherren in Führung. Durch einen haarsträubenden Doppelfehler in der Abwehr kam Bobitz jedoch zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Mit Beginn der zweiten Halbzeit lief bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen, die Bobitzer wurden immer stärker und bestimmten die Partie. Die mannschaftliche Geschlossenheit, die die Lüdersdorfer in der ersten Halbzeit ausgezeichnet hatte, war komplett weg.

Pechvogel des Tages war Reddig. In der 73. Minute hatte er die große Chance zum Ausgleicht, scheiterte aber mit einem Handelfmeter am Bobitzer Keeper Frahm. Vier Minuten vor dem Ende besiegelte Kairys mit seinem zweiten Treffer endgültig das Schicksal des SVL.

SV Lüdersdorf: Boddien, Ulrich,Härtel, Schmidt, Tomczik, Wustrow, Reddig, Borchert, Jörn, Krause,Behrens

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.