Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Gadebuscher Judokas gewinnen Teamwertung

Schönberg Gadebuscher Judokas gewinnen Teamwertung

Der Gadebuscher Judoverein hat die Mannschaftswertung der Kreisjugendspiele Nordwestmecklenburg im Judo gewonnen.

Schönberg. Der Gadebuscher Judoverein hat die Mannschaftswertung der Kreisjugendspiele Nordwestmecklenburg im Judo gewonnen. Die Gadebuscher setzten sich am Sonnabend in der Schönberger Palmberghalle knapp mit 130 Punkten vor den Gastgeber vom Schönberger Judoverein (127) durch. Platz drei ging an die Judokas des ASV Wismar (94). Sowohl die Gadebuscher als auch die Schönberger Judokas freuten sich am Ende über jeweils 16 Goldmedaillen. Den Ausschlag für Gadebusch als neuer Mannschafts-Kreismeister machten die mehr gewonnenen Silbermedaillen.

Es war das erste Mal in der Geschichte der Kreisjugendspiele, dass nicht nur Einzelmedaillen überreicht, sondern auch die besten Mannschaften ermittelt wurden, sagt Schönbergs stellvertretender Judovereinsvorsitzender Wolf-Peter Oswald. „So wollen wir das Turnier attraktiver machen.“ Insgesamt standen sich 100 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U 9, U 11, U 13, U 15 und U 18 auf den Matten gegenüber. Schönbergs Bürgermeister Lutz Götze (SPD-Fraktion) schaute sich zahlreiche Wettkämpfe an und sagte: „Es ist schade, dass Judo nicht so publikumswirksam ist wie Fußball, denn es ist ein wirklich toller Sport.“ Bislang haben die Judovereine aus Nordwestmecklenburg die Kreisjugendspiele abwechselnd ausgetragen. Geht es nach dem Schönberger Judoverein von 1963 soll das Turnier künftig jedes Jahr in der Palmberghalle stattfinden. Laut Oswald soll es künftig offene Kreisjugendspiele geben, sodass Judokas aus allen Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns in Schönberg gegeneinander antreten können.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.