Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Gelungene Revanche fürs Hinspiel

Dassow Gelungene Revanche fürs Hinspiel

SV Dassow besiegt TSG Gadebusch mit 3:1 — dritter Sieg im dritten Rückrundenspiel

Dassow. Drittes Spiel, dritter Sieg. Der SV Dassow hat in der Rückrunde der Landesliga West weiterhin eine makellose Bilanz. Gegen die TSG Gadebusch gewannen die Schützlinge von Thomas Haese mit 3:1 und revanchierten sich für das 2:6 im Hinspiel. „Neun Punkte, darüber sind wir richtig glücklich. Aber heute hätten wir in der ersten Halbzeit effektiver sein müssen. Nach der Pause hatten wir dann Glück, dass wir kein Gegentor mehr kassiert haben“, so Dassows Coach.

Nico Mülling fehlte verletzt, Michael Pekrun wegen einer Grippe, Hendrik Anderson ist gesperrt, Marcel Behm und Hannes Komoss gingen trotz einer Erkältung in die Partie. Dassow erspielte sich in Halbzeit eins zahlreiche Tormöglichkeiten, die Chancenverwertung ließ jedoch zu wünschen übrig. In der 13. Minute erzielte Toni Rahn dann wie aus dem Nichts die Führung für die Gadebuscher. Nach einem Kopfball von Janne Ole Bracker zurück zu Maik Kanow rutschte Dassows Torwart unglücklich aus. Die Gastgeber zeigten sich davon aber unbeeindruckt, spielten mutig nach vorne und wurden dafür belohnt. In der 32. Minute erzielte Marcel Behm den verdienten Ausgleich. „Marcel hat 95 Prozent der Vorbereitung mitgemacht und ist ganz wichtig für die Mannschaft. Wir sehen jetzt den Marcel Behm, den ich mir wünsche und der endlich Tore erzielt.“ Nur acht Minuten (40.) später ging der Landesligaaufsteiger hatte der SVD das Spiel gedreht. Nach einem gewonnen Zweikampf passte Niklas Kahle von der Grundlinie in den Strafraum, wo sich Hannes Komoss gegen den Gästetorwart durchsetzte und aus vier Metern zum 2:1 traf, bereits sein 16. Saisontreffer.

Nach der Pause stand eine andere Gadebuscher Mannschaft auf dem Platz. Die Gäste setzten Dassow nun immer mehr unter Druck. „Da haben wir oft die falschen Entscheidungen getroffen und Konzentrationsschwächen gezeigt. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir zwei Tore kassiert hätten“, ärgerte sich Thomas Haese. Trotz des Gadebuschers Drucks sorgte Marcel Behm in der 71.

Minute für die Vorentscheidung mit einem Lupfer aus 16 Metern. „Da wir einige Ausfälle aufgrund von Erkältung und Verletzungen kompensieren mussten, bin ich absolut stolz auf die Mannschaft und ihre kämpferische Leistung", sagte Thomas Haese.

SV Dassow: Kanow- Schoop, Bracker, Thiel, Burmeister - Faasch , Schröter, Höpel, Komoss (85. Schnurr), Kahle (74. Krause) - Behm (74. Luther)

Tore: 0:1 Rahn (13.), 1:1 Behm (32.), 2:1 Komoss (39.), 3:1 Behm (71.)

Nächster Spieltag: 2.4.,14.00: SG Ludwigslust/Grabow—SV Dassow

Von so

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dennis Gutgesell Petra Hase

Von der Landespolitik frustriert, hängt Dennis Gutgesell heute seinen Job als Vizelandrat an den Nagel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.