Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Große Vorfreude beim Herrnburger AV

Wahrsow Große Vorfreude beim Herrnburger AV

Große Vorfreude herrscht bei den Kraftdreikämpfern des Herrnburger AV. Morgen richten sie ab 14 Uhr in der eigenen Halle in Wahrsow den 2. Wettkampf in der aktuellen Bundesliga-Saison aus.

Wahrsow. Große Vorfreude herrscht bei den Kraftdreikämpfern des Herrnburger AV. Morgen richten sie ab 14 Uhr in der eigenen Halle in Wahrsow den 2. Wettkampf in der aktuellen Bundesliga-Saison aus. Neben den Gastgebern gehen auch die Kraftdreikämpfer von der KG Bergen-Gostorf, von GYM Potsdam und von Motor Barth an die Hanteln.

„Favorit ist klar Motor Barth“, sagt Herrnburgs Teamchef Sascha Krause. „Je nachdem, in welcher Form die anderen beiden Mannschaften sind, ist für uns alles offen“, sagt Teamchef Krause, der allerdings am Sonnabend wegen Urlaub nicht dabei sein kann. Ziel des HAV sind 1250 Punkte. Mit Gaststarter Thomas Leffers und Patrick Bedei in Topform haben die Herrnburger zwei Spitzenleute am Start. Auf sie ruhen besondere Hoffnungen, so Krause. Außerdem gehen Karsten Dähling und Catrin Resch an den Start. Taro Langner startet außer Konkurrenz, soll in den drei Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben Wettkampfluft schnuppern. Nicht mit dabei ist Martin Petersen, der sich beim Saisonauftakt in Barth bei seinem zweiten Versuch im Kniebeugen den Unterarm brach, bei dem der HAV am Ende 1124,15 Punkte erreichte.

Neben Motor Barth ebenfalls noch gute Chancen, sich für das Bundesligafinale der besten Sechs (die beiden Sieger der Staffel Nord und Süd sowie die weiteren vier Punktbesten) Ende Mai zu qualifizieren, hat die KG Bergen-Gostorf. Sie startet morgen mit Torsten Pfeiffer und René Ullerich (beide Gostorf) sowie den Rügenern Sven Schröder und Alexander Hoffmann. Ihr gestecktes Ziel, 1400 Punkte beim Saisonauftakt, erreichte die Kampfgemeinschaft nicht ganz. Hauptgrund: Ronny Schröder war wegen einer noch nicht auskurierten Lungenentzündung nicht dabei. Am Sonnabend ist er wieder fit.

Vielleicht gelingt es ja der KG am Zweitplatzierten KBV Bautzen, der knapp 30 Zähler mehr auf dem Konto hat, vorbeizuziehen. Der dritte und letzte Wettkampftag der Vorrunde ist dann für den 9. April terminiert. Der HAV muss nach Magdeburg und trifft dort auf Gastgeber FSV, VfB Klötze und Motor Barth. Die Kampfgemeinschaft Bergen-Gostorf reist nach GYM Potsdam. Zudem ist auch der KBV Bautzen dabei.

Von so/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.