Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Handballer spielen am Strand von Boltenhagen

Boltenhagen Handballer spielen am Strand von Boltenhagen

An der Seebrücke macht morgen die Turnierserie zum 19. Mal Station

Voriger Artikel
SV Dassow: Die Gründe für den Rückzug
Nächster Artikel
Finals werden erst im Penaltywerfen entschieden

Seit Wochen trainieren die Grevesmühlener Handballer, hier Michael Borchardt beim Wurf, am Strand von Boltenhagen.

Quelle: Foto: Michael Prochnow

Boltenhagen. Morgen machen die Beach-Handballer bei der AOK- Turnierserie in Nordwest-Mecklenburg im Ostseebad Boltenhagen Station. Der Veranstalter SV Blau-Weiß

Grevesmühlen verzeichnet in diesem Jahr wieder einen wahren Ansturm auf das Turnier. Erwartet werden 23 Mannschaften zum 19. Seebrücken-Cup im Herzen des Ostseebades.

Gespielt wird auf vier Feldern. Die ersten Anpfiffe ertönen um 9.30 Uhr, dann beginnt der heiße Kampf um die von der OSTSEE- ZEITUNG gesponserten Pokale.

Mit dabei sind Teams aus fünf Bundesländern, die sich mit akrobatischen Pirouetten, Kempatricks und spannenden Penaltywerfen die Turniersiege sichern möchten.

Die Finalspiele werden gegen 17.30 Uhr beginnen. Das Starterfeld bei den Herren umfasst elf Meldungen. Das junge Team der Knochens Knochenbrecher aus Warnemünde fällt bei diesem Turnier die Rolle des Favoriten zu. Nach dem Turniersieg im Mai im Ostseebad Binz treffen sie auf eine Gegnerschaft aus Eisenach, Dresden, Massen, Eichstädt und weitere starke Teams aus Mecklenburg-Vorpommern.

Die Gastgeber, getarnt als Sandkrähen, wollen wieder weit nach vorne kommen. Gespielt wird in der Vorrunde in Staffeln. Im Anschluss folgt die K.o.-Runde – bis der neue Sieger feststeht.

Bei den Damen waren die zwölf Startplätze schnell vergeben. Pokalverteidiger und Gewinner des Beachturniers in Binz, der Rostocker Beach Club, möchte seinen Vorjahrestitel verteidigen. Nach dem überraschenden Finaleinzug der Unverwüstlichen im Vorjahr hoffen die Veranstalter wieder auf spannende und umkämpfte Spiele bei den Damen. Nach den Vorrundenspielen werden die Zwischenrunden über die Finalteilnahme entscheiden. Dabei werden Teams aus fünf Bundesländern ihr Können im Sand dem Publikum präsentieren.

Der Grevesmühlener Turnierleiter Christoph Uhle rechnet am Sonnabend auf alle Fälle wieder „mit spannendem Handballsport auf Sand und vielen begeisterten Zuschauern“. Er hofft auch, dass sich das Wetter von seiner besten Seite zeigt.

Unterstützt wird die Turnierserie von der Kurverwaltung Boltenhagen, der OSTSEE-ZEITUNG als Medienpartner und vom Turnierausrichter des SV Blau-Weiß Grevesmühlen.

Die Starterfelder Damen und Herren

Starterfeld Damen

Die Sandkrähinnen (BW Grevesmühlen), Wilde Pippis (VFL Meißen), Die Unverwüstlichen (TSV Rostock-Süd), Germania Massen I, TSG Sand und Brand (TSG Wittenburg), Hugo Sisters (Bad Oldesloe), SV Eichstädt, Rostocker Beach Club, SV Beckdorf (Niedersachsen), Spice Girls (Soltau), Qualdawas (SV Crivitz), Eintracht Rostock

Starterfeld Herren

Sandkrähen (BW Grevesmühlen), SV Ma-Ga ( Matzlow-Garwitz), Germania Massen I, TSG Wismar, Beachteam Rostock, Die Gottesgleichen (Rostock/Berlin), Knochens Knochenbrecher (Warnemünde), Die 888-er (Eintracht Eisenach), BSG Traktor Eichstädt, Die Ballier (ESV Dresden), Germania Massen

Ralf Steinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Spielszene aus Schiffahrt/Hafen Wismar gegen SV Klütz: Robert Riebschläger (SHW) am Ball im Duell mit Tom Dreschler (SV Klütz).

Neuburger SV macht in Rehna Klassenverbleib perfekt / SH Wismar siegt gegen Klütz 2:1

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.