Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Handballer starten an der Seebrücke

Dresden/Grevesmühlen Handballer starten an der Seebrücke

Am Sonnabend wird in Boltenhagen der 18. Beach-Cup der Handballer ausgetragen / Blau-Weiß richtet das Turnier aus

Voriger Artikel
Zunft ermittelt die besten Schützen
Nächster Artikel
Traditionsmannschaft des Gostorfer SV auf Platz 3

Das erfolgreiche Team des SV Blau-Weiß Grevesmühlen.

Dresden/Grevesmühlen. Am kommenden Sonnabend machen die Beach-Handballer bei der AOK Turnierserie in Nordwest-Mecklenburg im Ostseebad Boltenhagen Station. Der Veranstalter SV Blau-Weiß Grevesmühlen verzeichnet in diesem Jahr wieder einen Ansturm auf das Turnier. Erwartet werden dazu 30 Mannschaften zum 18. Seebrücken-Cup direkt an der Seebrücke im Herzen des Ostseebades.

Gespielt wird auf vier Spielfeldern, die ersten Anpfiffe ertönen um 9.30 Uhr, dann beginnt der Kampf um die von der OSTSEE-ZEITUNG gesponserten Pokale.

Dabei sind Teams aus fünf Bundesländern, die mit akrobatischen Pirouetten, Kempatricks und spannenden Penaltywerfen sich die Turniersiege sichern möchten. Die Finalspiele werden ab etwa 17 Uhr starten. Das Herrenstarterfeld umfasst 13 Meldungen. Die Gottesgleichen aus Warnemünde füllen bei diesem Turnier die Rolle des Favoriten aus. Nach dem Turniersieg im Mai im Ostseebad Binz treffen sie auf eine Gegnerschaft aus Hamburg, Eisenach, Dresden, Bremen, Massen, Eichstädt und starke Teams aus MV.

Die Gastgeber, getarnt als Sandkrähen, wollen auch wieder vorn mitspielen. Mit den hoffnungsvollen Nachwuchskräften haben die Grevesmühlener Bezirksligisten durchaus Chancen, die Hauptrunde zu überstehen.

Gespielt wird in der Vorrunde in drei Staffeln und im Anschluss folgen die bewährten K.O. Spiele bis der neue Sieger feststeht. Bei den Damen gab es wiederum eine wahre Meldeflut auf die begehrten Startplätze. Die Turnierplaner bereiten den Spielplan für alle gemeldeten 14. Teams vor. Nach den Vorrundenspielen werden die Zwischenrunden über die Finalteilnahme entscheiden.

Der Pokalverteidiger aus dem Vorjahr hat nicht gemeldet, sodass es am Ende einen neuen Sieger geben wird. Dabei werden Teams aus sechs Bundesländer ihr Können im Sand dem Publikum präsentieren.

Der Grevesmühlener Turnierleiter Christoph Uhle, der zusammen mit Jens Paulsen die Fäden zieht, rechnet am Sonnabend auf alle Fälle wieder mit spannendem Handballsport auf Sand und vielen begeisterten Zuschauern. Er hofft auch, dass sich das Wetter von seiner besten Seite zeigt. Unterstützung erfährt die AOK Beach Serie 2016 von der Kurverwaltung Boltenhagen, der Gesundheitskasse AOK Nordost, Medienpartner ist die OSTSEE-ZEITUNG, Coca Cola und die Turnierausrichter des SV Blau Weiß Grevesmühlen.

Die Gastgeber bereiten sich übrigens seit einem Monat auf das Turnier vor. Jeweils dienstags ab 19.30 Uhr spielen die Grevesmühlener Frauen und Männer auf dem Platz an der Strandklinik. Mehr als 20 Männer, Frauen und Jugendliche bereiten sich dort regelmäßig auf die Herausforderungen am Strand vor. Die Bedingungen im Ostseebad sind hervorragend. Und seit der Sandaufspülung hat Boltenhagens Strand nicht nur an Breite sondern auch an Qualität deutlich hinzugewonnen.

Bezirksligist auf Platz 3 beim Ballier-Cup

Einen glänzenden Start in die Turniersaison haben die Bezirkliga-Handballer aus Grevesmühlen hingelegt. Beim Ballier-Cup des ESV Dresden am Wochenende sind die Nordwestmecklenburger in einem gut besetzten Starterfeld mit zahlreichen Verbandsligisten auf dem dritten Rang gelandet. Das Team von Trainer Sven Kunath musste sich lediglich im Halbfinale gegen die Gäste aus Eckental (Franken) geschlagen geben. Das kleine Finale gegen den TSV Oelsnitz gewannen die Spieler um Spielmacher Ronny Ulrichs und Mark Wegner deutlich.

In der Vorrunde hatten die Blau-Weißen, die als krasse Außenseiter in der Turnier gegangen waren, alle Partien gewonnen. Mit insgesamt zwölf Spielern waren die Grevesmühlener in Dresden angereist.

M. Prochnow

Das Starterfeld

Männer: Die Sandkrähen (Blau-Weiß Grevesmühlen); SV Ma-Ga (Matzlow-Garwitz); Beach-Team Rostock; Die Ballier(Dresden); Die 888er (Eisenach); BSG Traktor Eichstädt; TSG Wittenburg; Die Gottesgleichen(Rostock); Germania Massen I; Knochens Knochenbrecher (Warnemünde); GW Spakos (Eimsbüttel); Die Titelverteidiger (Bremen-Ost); Germania Massen II Frauen: Die Sandkrähinnin (Grevesmühlen); Die Unverwüstlichen(Rostock); Wilde Pippis (Meißen); SV Eichstädt; Warnemöven (SV Warnemünde); Die Ballierelfen (Dresden); AS Tralkörper (Wismar); Germania Massen; TSG Wittenburg 1 und 2; Qualdawas (Crivitz); Hugosisters(Oldesloe); Buxte Beach (Buxtehude ); TSG Wismar II

Ralf Steinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) spricht im OZ-Interview über die Zusammenarbeit mit Polen, wie es mit der Ortsumgehung Wolgast weitergehen muss und warum Ölförderung auf Usedom mit ihm nicht zu machen ist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.