Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Im vierten Anlauf hat es geklappt

Mallentin Im vierten Anlauf hat es geklappt

Grevesmühlener André Kreft gewinnt das Hauptrennen über 100 Kilometer bei „Rund um Mallentin“ – Bei den Frauen triumphiert über 25 km wie im Vorjahr Gabi Meese

Mallentin. Der Grevesmühlener André Kreft hat am Sonnabend das Hauptrennen bei „Rund um Mallentin“ gewonnen. Nach 100 Kilometer siegte der 39-Jährige (die OZ berichtete bereits gestern kurz in einer Zeit von gut zweieinhalb Stunden vor dem Lübecker Justus Graf von Kalkreuth und Daniel Sontowski aus Schönberg.

Mit Kreft gewann kein Unbekannter bei diesem Hobbyrennen. Bereits zum vierten Mal nahm er in Mallentin teil, konnte schon einmal siegen und im vergangenen Jahr den 3. Platz erreichen. Eine Premiere gab es für den Routinier dennoch. Erstmals durfte sich Kreft auch ein bisschen wie der Sieger des bekannten Weltcup-Rennens „Paris-Roubaix“ fühlen. Denn einen ähnlichen Pflasterstein, wie ihn dort der Gewinner bekommt, erhielt er nun in Mallentin. Die Idee dazu hatte der Grevesmühlener Rolf Kasten, der ihn auch anfertigen ließ und dem Sieger spendierte.

Extra aus Berlin angereist waren Steffen Berger und Joern Kinzel. Berger gewann über 75 Kilometer vor dem Klützer Jens Nevermann und Werner Junge aus Mallentin. Kinzel startete als Lizenzfahrer außerhalb der Wertung und fuhr da über 100 Kilometer hinter Andre' Kalfack auf den 2. Platz. Der 41-jährige Schönberger Kalfack vom SV Dassow hatte eine Woche zuvor noch an der Senioren-WM im australischen Perth teilgenommen und dort nach 160 Kilometer unter 145 Teilnehmern den 22. Platz belegt. Rundum zufrieden mit ihrem Rennen war auch die 31-jährige Ellen Käker aus Sievershagen. „Das Wetter war top. Außerdem war wieder alles sehr gut organisiert“, so die Frau, die im vergangenen Jahr in Mallentin ihr erstes Radrennen bestritten hatte und sich jetzt über den 2. Platz freuen durfte. Im Frauenrennen über 25 Kilometer war nur die Vorjahressiegerin Gabi Meese (58) aus Schönberg schneller als sie. Dritte wurde Sophie Bartels (26) aus Grevesmühlen.

Beim Männerrennen über 25 Kilometer siegte der Grevesmühlener Ulrich Becker vor Jerome Seifert aus Warnow und Horst Burmeister aus Grevesmühlen. Geehrt wurde im Anschluss auch der Boltenhagener Harry Möller, der sich ebenfalls in diesem Fahrerfeld befand. Der 73-Jährige, der die Radwandergruppe im Ostseebad leitet und dort auch seit vielen Jahren Hauptorganisator der Küstentour ist, war der älteste unter den insgesamt 76 Teilnehmern. Etwas enttäuscht zeigte sich nach dem Einlauf Mathias Kotte. 2014 und 2015 hatte der Reinfelder beim Radrennen „Rund um Mallentin“ gewonnen. Zum dritten Sieg in Folge reichte es für ihn aber nicht ganz. Über 50 Kilometer wurde Kotte hinter dem Dassower Christopher Henning Zweiter. Als Dritter kam Eric Brösicke aus Lübeck ins Ziel.

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.