Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Joker Arne Wrede mit einem Doppelpack
Mecklenburg Grevesmühlen Joker Arne Wrede mit einem Doppelpack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:58 15.04.2013

Der Grevesmühlener FC hat seinen komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze der Landesklasse VI gestern Nachmittag verteidigt. Die Schützlinge von Sven Kruggel und Wilfried Scharnweber gewannen das Derby beim FC Schönberg II am Ende deutlich mit 4:0. Danach sah es allerdings lange Zeit nicht aus. Mehr als eine Stunde begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber sogar die besseren Chancen hatte. In der siebten Minute vergab Kai Dannenberg die mögliche Schönberger Führung, in der 35. Minute klärte Krystof Kawczynski im Tor des GFC mit einer Glanztat einen Kopfball von Christian Warobiow. Kurz vor der Pause dann die erste und bis dahin beste Chance der Gäste, doch Jazek Glowaczewski scheute das Risiko einer Direktabnahme frei vor FC-Torhüter Kevin Klasen. Gleich nach Wiederbeginn war Sebastian Labs frei vor Klasen aufgetaucht, konnte den Keeper aber nicht überwinden. In der 65. Minute lief Christoph Höpel allein aufs GFC-Tor zu, schoss das Leder aber über den Kasten.

Im Gegenzug dann die Führung der Gäste. Einen Freistoß von Mathias Bahr lenkte Tobias Germann unglücklich ins eigene Tor zum 0:1 ab. Auch bedingt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Warobiow übernahm der Tabellenführer nun etwas mehr die Regie und sorgte in der 75. Minute für die Vorentscheidung. Torjäger Jacek Glowaczewski setzte sich auf der rechten Abwehrseite durch, passte in die Mitte, wo Joker Arne Wrede keine Mühe hatte, zum 0:2 einzuschieben. Den dritten Treffer (84.) machte der polnische Torjäger in Diensten des GFC mit einem platzierten Volleyschuss dann selbst. Der Schlusspunkt war abermals Joker Wrede vorbehalten. Ali Cengiz zirkelte drei Tage nach seinem 38. Geburtstag einen Freistoß an die Latte, Wrede köpfte den zurückspringenden Ball zum 0:4 ein. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg letztlich in Ordnung, „ist aber für mich deutlich zu hoch ausgefallen“, ärgerte sich Schönbergs Trainer Darius Krol über die vergebenen Möglichkeiten.

FC Schönberg II: Klasen, Billal, Germann, Lindemann, Plotzke, Klingenberg, Warobiow (73. Noetzel), Dannenberg, Zysk, Jahnke, Höpel

Grevesmühlener FC: Kawczynski, Hackert, Hey, Drewicz, Huth, Bahr (88. Scharnweber), Krause (55. Wrede), Cengiz, Labs (76. Sek),Reggentin, Glowaczewski

Nächster Spieltag

20.4., 15.00: SV Plate—FC Schönberg II, 15.00: Mallentiner SV—TSG Gadebusch II, 21.4.,14.00: SV Dassow—Aufbau Sternberg, Mulsow—Grevesmühlener FC

OZ

Wichmannsdorf hat ein Problem mit dem Regenwasser. Seit Jahren kämpft das Ehepaar Kelling für eine Lösung.

15.04.2013

Maren Winters Romane spielen im Mittelalter.

15.04.2013

Bundespräsident und Ministerpräsident gratulieren zum seltenen Jubiläum.

15.04.2013
Anzeige