Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kantersieg im Ostsee-Derby

Kantersieg im Ostsee-Derby

Wismars Drittligadamen feiern 30:17-Sieg beim TSV Travemünde

Travemünde. Zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga haben die Handballerinnen der TSG Wismar mit dem 30:17 beim Tabellenvorletzten TSV 1860 Travemünde gefeiert und sich damit vorerst ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Mit attraktivem Tempohandball und aufopferungsvoller Deckungsarbeit wurde der nächste Konkurrent im Kampf um den Verbleib in der Liga förmlich demoralisiert. Die stark ersatzgeschwächten Gastgeberinnen konnten das so wichtige Spiel nur in den ersten Minuten ausgeglichen gestalten. Mit zunehmenden Spieldauer wurden die Wismarer Aktionen immer sicherer und vor allem sehenswerter. Tolle Spielzüge aus einer sattelfesten Deckung heraus prägten das TSG-Spiel über weite Strecken der ersten Halbzeit. Ohne große Mühe wuchs der Vorsprung der Gäste immer weiter an und betrug so bis zur Pause bereits beruhigende sechs Tore (15:9.).

Nach dem Wechsel taten sich beide Teams zunächst schwer und übertrafen sich im Auslassen von Torchancen. Nach dem 19:9 (39.) mussten die Gäste nicht mehr machen, der TSV Travemünde konnte nicht mehr zeigen. Am Ende war es einer der höchsten Auswärtssiege der TSG in der dritten Liga überhaupt.

TSG Wismar: Steiner, Schultz - Krohn 2, Berger, Brinkies 4, Kriegsmann, Tegler 4, Bibow 5, Dürl 1, Pinkohs, Powierski 2, Lück 1, Erdmann 9/5, Wieck 2

Siebenmeter: TSV: 5/2, TSG: 5/5

Strafminuten: TSV: 10, TSG: 12

Spielfilm: 0:1 (1.), 3:2 (5.), 3:6 (12.), 5:7 (14.), 5:11 (21.), 8:13 (28.), 9:15 (30.) - 9:19 (39.), 11:23 (48.), 12:25 (50.), 17:26 (55.), 17:30 (59.)

Nächster Spieltag: 26.11., 16.30: VfL Oldenburg II–TSG Wismar

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Francis Rossi über den späten neuen Sound von Status Quo und den Bandausstieg von Rick Parfitt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.