Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Keine Tore im Kellerduell

Torgelow Keine Tore im Kellerduell

FC Schönberg spielt in Torgelow 0:0. Sonnabend kommt FC Pommern Greifswald.

Torgelow. Nach den beiden Niederlagen beim Führungsduo BFC Dynamo und FC Hansa Rostock II hat der FC Schönberg zwar nicht seinen erhofften ersten Auswärtssieg der Saison im Kellerduell beim Torgelower SV eingefahren, kehrte aber mit dem ersten Auswärtspunkt in diesem Jahr zurück und hält sich nach dem 0:0 alle Optionen auf den Klassenerhalt offen. „Wir waren die bessere Mannschaft, haben aber einfach kein Tor gemacht“, analysierte Sven Wittfot, der sportliche Leiter der Schönberger, die 90 Minuten.

Und dabei standen die Vorzeichen für die Schönberger zunächst alles andere als günstig. Neben dem gesperrten Daniel Bendlin (5. gelbe Karte) fielen auch noch mit Marcel Hegert (verletzt), Marco Pajonk (verletzt) und Marvin Karow (verletzt) vier Spieler aus der Anfangself aus, die vor einer Woche gegen den SV Lichtenberg 1:0 gewonnen hatte. Karow hatte sich, wie sich erst später herausgestellt hatte, im Spiel gegen Lichtenberg einen komplizierten Daumenbruch zugezogen und musste am Donnerstag operiert werden.

Die Partie begann für die Gäste dann auch mit einer Schrecksekunde, als Ciolek bereits nach 45 Sekunden den Ball zum Glück für den FC 95 am langen Pfosten vorbei schiebt. Danach übernahmen dann aber die Schönberger die Initiative. Die Torgelower, die damit weiter auf ihren ersten Heimsieg in dieser Saison warten, zogen sich in ihre eigene Hälfte zurück und lauerten nur auf Konter, von denen zwei kurz vor der Pause gefährlich waren. Auf der an anderen Seite hatten Kristof Rönnau (8. und 15.), Tom Schulz (25.), Denny Jeske (35.) und Rainer Müller (38.) gute Möglichkeiten zur Schönberger Führung, konnten aber keine nutzen.

Ähnlich das Bild nach der Pause. Die größte Chance der Schönberger hatte in der 63. Minute Rönnau, der das Kunststück fertig brachte, alleine frei aufs Tor zulaufend den Ball aus Nahdistanz am Tor vorbei zu schieben. Drei Minuten später bewahrte Torhüter Gabor Ruhr sein Team vor einem möglichen Rückstand. So blieb es letztlich bei der Punkteteilung. Trainer Axel Rietentiet freute sich besonders darüber, dass sein Team im dritten der fünf Rückrundenspiele kein Gegentor kassierte. Kommenden Sonnabend stehen die Schönberger ab 14 Uhr im Palmberg-Stadion vor der schweren Heimaufgabe gegen FC Pommern Greifswald.

FC Schönberg: Ruhr, Vogel, Lindemann, Schulz, Steinwarth, Jeske (84. Jahnke), Okada, Müller, Cornelius, Rönnau (79. Woelki), Henning (75. Jasim)

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.