Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lilli Plath gewinnt ersten NWM-Springcup

Gadebusch Lilli Plath gewinnt ersten NWM-Springcup

Starterfeld umfasst 29 Reiter – Justine Reemtsma entscheidet Qualifikation zum Eggersmann Junior-Cup mit Finale beim Weltcupturnier im Januar für sich

Gadebusch. Während Benjamin Wulschner (die OZ berichtete bereits) am Sonntag den Großen Preis der Stadt Gadebusch gewann, Christoph Lanske (Insel Poel) mit Cobolt und Thomas Kleis (Gadebusch) mit Fortune kamen auf die Plätze 4 und 5, hatte Lilli Plath Grund unmittelbar vor dem ersten Reiter dieser Zwei-Sterne-Prüfung Grund zur Freude. Sie gewann auf Alcira den erstmals ausgetragenen NWM-Springcup. Der Kreisreiterbund hat diesen Cup, der über vier Turnierstationen auf dem Niveau der mittelschweren Klasse ging, erstmals für Reiter der Leistungsklassen 1 bis 4 des Kreises Nordwestmecklenburg ausgelobt und vor dem Großen Preis von Gadebusch die besten Drei geehrt.

Sieger des Finalspringens wurde allerdings Christoph Maack aus Kirch-Mummendorf. Nachdem der 17-Jährige mit Ziezo Balia die Führung übernahm, wurde die Zeit überraschend noch von seiner Teamkollegin Jenny Kammholz mit Queen Bee unterboten. Mit dem zehnjährigen Derbys dream hatte Christoph Maack jedoch ein weiteres „Eisen im Feuer“ und wollte unbedingt gewinnen. In beiden Phasen des M-Springens blieb er fehlerfrei und unterbot die Zeit von Jenny Kammholz tatsächlich nochmal um 23 hundertstel Sekunden. Das bedeutete den Sieg in der Prüfung. Mit Ziezo Balia wurde der dreifache Nationenpreisreiter seiner Altersklasse noch Dritter vor Thomas Kleis (Gadebusch) auf Silberpfeil M und Lilli Plath (Poel) auf Alcira, der der fünfte Platz zum Gesmatsieg reichte.

Die 14-Jährige Lilli hatte nach den ersten drei Wertungsprüfungen in Timmendorf (April), Rehna (Juni) und Blowatz (Juli) mit 53 Punkten die Konkurrenz vor Christoph Maack (46) und Michael Nagel (Gadebusch/42) angeführt. Der Sieg im Finale brachte Christoph Maack 16 Punkte, so dass sein Konto auf 62 Punkte stieg. Lilli Plath, die jüngste im Feld der 29 Reiter aus dem Kreis Nordwestmecklenburg, die sich an den Pokalspringen auf den vier Stationen beteiligten, fügte ihrem Konto zwölf weitere Punkte hinzu und kam auf 65. Michael Nagel wurde im Finale mit Quester Siebter und erhielt dafür zehn Punkte. Alle anderen Konkurrenten konnten nicht weiter aufschließen, so dass sich der Zwischenstand auf den ersten drei Plätzen nach drei Wertungsprüfungen auch der Endstand war.

Lilli Plath gewann, auch zur großen Freude ihres Vaters André Plath, den Pokal und die ausgelobte Siegprämie von 500 Euro. Christoph Maack freute sich über eine Zusatzprämie zum Preisgeld von 300 Euro , Nagel erhielt noch 100 Euro. „Ich bin total glücklich über diesen Erfolg. Ich hatte in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet diese Cup-Serie gegen Reiter wie Thomas Kleis, Philipp Makowei, Christoph Maack und Michael Nagel zu gewinnen“, sagt Lilli Plath freudestrahlend.

In guter Erinnerung wird Justine Reemtsma (Groß Walmstorf) das diesjährige größte nationale Hallenturnier im Land mit 38 Entscheidungen an fünf Tagen behalten, denn sie gewann eine der hochkarätigen Prüfungen für Nachwuchsreiter, die Qualifikation zum Eggersmann Junior-Cup-Partner Pferd 2016 mit Finale beim Weltcupturnier im Januar 2017 in Leipzig. Die 21-Jährige, die übrigens im Großen Preis auf Caiser Cash auf Platz 6 landete, erhielt auf ihrem Nachwuchspferd Congham Club die hohe Stilnote 8,6 erhielt. Nur ein Zehntel weniger gab es für Christoph Maack auf dem achtjährigen Codex K. Lilli Plath wurde in dem mittelschweren Springen mit Stilnote 8,2 auf Alcira Dritte.

fw/wiro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Leserforum
Markus Juhls (v.r.) von der AOK Nordost, Notar Thomas Lemcke und weitere Experten beantworteten die Fragen der Besucher - hier in Greifswald.

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.