Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nila Lange kann ihren Sieg kaum glauben

Güstrow Nila Lange kann ihren Sieg kaum glauben

„Ich bin so glücklich und kann es kaum glauben“, strahlte Nila Lange von der TSG Schönberg nach der Siegerehrung beim diesjährigen Voltigierturnier in Güstrow.

Güstrow. „Ich bin so glücklich und kann es kaum glauben“, strahlte Nila Lange von der TSG Schönberg nach der Siegerehrung beim diesjährigen Voltigierturnier in Güstrow. Auf Arkado und mit Josephine Korschen an der Longe absolvierte sie erst viertes Turnier und belegte den 1. Platz. „Nila zeigte eine schwerere Kür als noch auf dem letzten Turnier und konnte sie ohne Patzer durchbringen, darauf können wir stolz sein“, so ihre Trainerin. Aber nicht nur Nila hatte Grund zur Freude. Auch das Pferd Arkardo wurde zum besten Pferd der Einzelvoltigierer gekürt.

Einen Tag zuvor war die Schönberger L-Gruppe mit Ulrike Groth und Pferd Contaro in Güstrow am Start. „Ich bin sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung von meinen Turnern, man hat gesehen, dass wir über den Winter viel getan haben“, meinte die Trainerin Groth nach der Prüfung, auch wenn die Enttäuschung am Ende groß war, denn es reichte nur zu Platz 4.

Am Nachmittag gingen die Einzelvoltigierer Johanna Schulz in der Leistungsklasse L und Josephine Korschen in der Leistungsklasse S auf Contaro mit Ulrike Groth an der Longe an den Start.

Johanna belegte einen hervorragenden vierten Platz im Feld der 13 Startern und holte ihre zweite Aufstiegsnote für die Leistungsklasse M. Josephine Korschen belegte in der Klasse S einen guten zweiten Platz. Beide Turnerinnen und auch Trainerin Ulrike Groth waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Auch Contaro erhielt sehr gute Noten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.