Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
SV Dassow: Wir sind die Gejagten

Schönberg/Dassow SV Dassow: Wir sind die Gejagten

In der Fußball-Landesliga-West empfängt der Verein morgen Neumühle

Voriger Artikel
„Bommel“ gewinnt BullsCup
Nächster Artikel
SV Dassow zurück in Erfolgsspur

Von einem angespannten Verhältnis nach dem Wechsel zum Ligarivalen Dynamo Schwerin keine Spur. Schönbergs Florian Köpke und Sebastian Burmeister freuten sich über das Wiedersehen mit ihrem Ex-Coach Denny Jeske, der die Schweriner in die Oberliga führen soll.

Quelle: Foto: Oldörp

Schönberg/Dassow. Alles andere als ein Sieg am zweiten Rückrundenspieltag der Landesliga-West wäre für den FC Schönberg 95 II sicher enttäuschend. Der Tabellenführer FC Schönberg II spielt morgen beim Tabellenelften TSV Empor Zarrentin. Durch das Unentschieden gegen die SG Dynamo Schwerin am vergangenen Wochenende ist der Vorsprung auf den Lübzer SV auf sieben Punkte geschmolzen. „Wir werden sehr offensiv spielen. Für uns zählen nur drei Punkte“, sagt Schönbergs Coach Tom Körner.

Das Hinspiel hat die Regionalligareserve deutlich mit 7:1 gewonnen. Schönberg ist die zweitbeste Auswärtsmannschaft. Zarrentin hat zu Hause in sechs Spielen zwölf Punkte geholt. „Wir sind vorne, sind damit die Gejagten. Aber wir haben einen sehr guten Kader und werden am Wochenende gewinnen“, gibt sich Körner selbstbewusst. Verzichten muss Schönberg weiterhin auf Thomas Aldermann (Innenbandriss).

Ein wenig unter Druck steht der SV Dassow. Der Tabellensechste empfängt morgen um 14 Uhr den Neumühler SV (12.). Die Stimmung bei den Dassowern ist, nach der Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen den SV Plate angespannt. Die Bilanz aus den vergangenen sechs Spielen für die Elf von Florian Zysk: lediglich ein Punkt beim 3:3 gegen den TSV Empor Zarrentin. Den letzten Sieg gab es am 8. Spieltag gegen die SG Dynamo Schwerin (3:0). „Wir müssen mit einer anderen Einstellung und Körpersprache in das Spiel gehen und wieder miteinander und nicht gegeneinander spielen“, fordert Florian Zysk.

Gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel tut sich Dassow schwer. Gegen Neumühle soll sich das ändern. Die Gastgeber haben 13 ihrer 22 Punkte zu Hause gewonnen. Mit einem Sieg wollen die Dassower einen großen Schritt Richtung Qualifikation für die neue Landesliga machen. Dazu ist am Ende der Saison Platz acht notwendig. Aktuell haben die Dassower noch vier Punkte Vorsprung auf die TSG Gadebusch, die Achter ist. „Wir und Neumühle stehen mit dem Rücken zur Wand. Wir müssen wieder unsere Leistung abrufen und wollen die drei Punkte in Dassow lassen“, so Zysk. Personell ist die Lage weiterhin angespannt. „Wir werden wohl wieder nur zwölf bis 13 Mann zur Verfügung haben“, befürchtet Dassows Coach.

Steffen Oldörp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fataler Horn-Patzer
Zwei Tore von Anthony Modeste (l) reichten dem 1. FC Köln in Ingolstadt nicht.

Der FC Ingolstadt ist gegen den 1. FC Köln klar überlegen - mehr als ein 2:2 springt aber nicht heraus für die Schanzer. Die Kölner verpassen den Sprung auf einen Europa-League-Rang. Die Ingolstädter verschaffen sich im Abstiegskampf wieder keine Luft.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.