Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
SV Dassow erhält neuen Spielball als Fairplaysieger

Plate SV Dassow erhält neuen Spielball als Fairplaysieger

Spieljahreseröffnung der Landesliga West in Plate

Plate. Das Vereinsheim des Aufsteigers zur Landesliga West war am Wochenende Austragungsort der ersten offiziellen Spieljahreseröffnung des Landesfußballverbandes von Mecklenburg-Vorpommern im Herrenbereich. Während FIFA-Schiedsrichter und Landesgeschäftsführer Bastian Dankert sowie Schiedsrichteransetzer Steffen Ludwig unter anderem die mit Beginn der neuen Saison in Kraft tretenden zahlreichen Regeländerungen erläuterten, überreichte Staffelleiter Dirk Dannehl dem Abteilungsleiter des SV Dassow, Christian Gnass, einen neuen Spielball. Diese Auszeichnung erhielten die Dassower als Fairplaysieger der Landesliga West in der abgelaufenen Saison, in der der SVD 32 Gelbe und zwei Rote Karten kassiert hatte. Gleichzeitig erläuterten die Gäste vom LFV die Modalitäten des Auf- und Abstiegs, denn, wie bereits ausführlich berichtet, reformiert der Landesverband seine Spielklassen. Ab der Saison 2017/18 gibt es dann neben der Verbandsliga nur noch zwei statt drei Landesligen, nur noch vier statt sechs Landesklassen und nur noch den Landespokal (der Landesklassenpokal wird abgeschafft). Die Mitte August beginnende Saison 2016/17 hat also einen besonderen Stellenwert, denn sie dient der Qualifikation. Für die drei aktuellen Landesligen West, Ost und Nord bedeutet das konkret, dass die ersten acht Mannschaften sowie der beste Neunte in der Landesligen verbleiben und die Teams auf den Plätzen 10 bis 14 definitiv absteigen werden. Der anderen beiden Neunten müssen zittern, je nachdem, welche Absteiger es aus den überregionalen Ligen gibt.

Unterdessen hat die Mannschaft des SV Dassow unter Leitung von Trainer Florian Zysk und seinem neuen Assistenten Nico Blischke aus Wismar seine Vorbereitung auf die am 13. August beginnende Saison mit einem weiteren Testspiel gegen den FC Förderkader Rene Schneider fortgesetzt. „Der Sieg war sicherlich verdient, aber wir haben uns gut verkauft und eine gute Leistung abgerufen“, kommentierte Florian Zysk die 0:2-Niederlage gegen den höherklassigen Verbandsligisten. Vor allem mit den ersten 20 Minuten war das SVD-Trainerduo zufrieden und hätte durchaus nach einer Flanke von Tristan Krause und einem Kopfball von Hendrik Andersson in Führung gehen können. Spätestens nach dem 0:1 nach einer guten halben Stunde verloren die Gastgeber etwas den Faden. Zysk bemängelte vor allem den mangelnden Zug zum gegnerischen Tor und die Chancenverwertung. Bereits morgen Abend setzt der SVD die Vorbereitung fort und empfängt ab 19 Uhr den Kreisoberligisten SV Klütz zum nächsten Testspiel.

SV Dassow: Reiche, Burmeister, Bracker, Andersson (46. Mülling), Schoop, Faasch (60. Vanoucek), Daniels (46. Peckruhn), Krause, Schröter, Kahle, Behm (60. Moldenhauer) Ebenfalls ohne Tor blieb am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen Landesliga-Aufsteiger FC Schönberg II. Trotz vieler guter Chancen und mehreren Aluminium-Treffern musste das Team von Trainer Denny Jeske gegen RW Trinwillershagen aus der Landesliga Nord mit dem 0:3 die nächste Testspielpleite hinnehmen. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause nach zwei Unaufmerksamkeiten der Schönberger legten die Gäste den Grundstein. Die Entscheidung fiel nach einem Konter kurz vor dem Ende. Mit einem Doppeltest am Freitag beim FSV Kühlungsborn und am Sonntag bei Zetor Benz beginnt für den Landesliga-Neuling die letzte Phase der Vorbereitung.

FC Schönberg II: Boddin, Tiedt, Burmeister, Klaczinski, Köpke, Runzer, Aldermann, Schneidereit, Dannenberg, Plotzke, Märker, Basche

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Direktkandidaten der Grünen für die Landtagswahl: Sebastian van Schie (l.) tritt im Wahlkreis 34 an und Jochen Kwast im Wahlkreis 33.

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.