Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Saisonstart mit einigen Fragezeichen

Wismar Saisonstart mit einigen Fragezeichen

Wismars Drittliga-Handballerinnen empfangen morgen um 16 Uhr Aufsteiger aus Vechta

Wismar. Nach zehn Wochen Vorbereitung und fast fünf Monaten Sommerpause starten die Drittligahandballerinnen der TSG Wismar morgen um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger SFN Vechta in die neue Saison (die OZ berichtete gestern ausführlich). Trotz der zahlreichen Testspiele und Vorbereitungsturniere ist deshalb noch unklar, wo sich die TSG in diesem Jahr einordnen wird. Zu unterschiedlich waren die Auftritte der Hansestädterinnen, zu viele Spielerinnen waren und sind noch immer nicht voll einsatzfähig. Auch gegen Vechta werden mit Juliane Wieck, Svea Pinkohs und Jasmin Oldenburg mindestens drei Spielerinnen nicht zur Verfügung stehen. Allerdings ist der Wismarer Kader breiter aufgestellt und mit 18 Spielerinnen eigentlich ausreichend besetzt, um Ausfälle besser kompensieren zu können. Dennoch ist die Anspannung allenthalben zu spüren, zumal viele Spielerinnen zum ersten Mal für die TSG auflaufen werden und sich erst noch an die außergewöhnliche Kulisse gewöhnen müssen. „Wir wollen die zwei Punkte in Wismar behalten und mit einem Erfolgserlebnis starten, das wäre für unsere junge Mannschaft schon wichtig“, so Neu-Trainer Menc Exner vor seiner Punktspielpremiere.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: CDU zieht mit kleinerer Fraktion ein

Bei der Union sitzen Vater und Sohn zusammen im Landtag. Manche Urgesteine sind nicht mehr dabei, dafür rückten viele Jüngere nach.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.