Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Schmeichelhafter GFC-Sieg gegen SC Boltenhagen

Schmeichelhafter GFC-Sieg gegen SC Boltenhagen

Grevesmühlen. In der Fußball-Kreisoberliga hat der Grevesmühlener FC vor dem Nachholspiel in Schlagsdorf am Sonnabend seine Tabellenführung durch ein 2:0 gegen den SC Boltenhagen verteidigt.

Grevesmühlen. In der Fußball-Kreisoberliga hat der Grevesmühlener FC vor dem Nachholspiel in Schlagsdorf am Sonnabend seine Tabellenführung durch ein 2:0 gegen den SC Boltenhagen verteidigt. Über die gesamte Spielzeit gesehen war es eher ein schmeichelhafter Sieg der Gastgeber in diesem Prestigederby, denn die Schützlinge von Trainer Bernd Heiden zeigten die deutlich bessere Spielanlage, offenbarten aber im Abschluss mit ihren gut herausgespielten Chancen ihre Defizite. Die Vorentscheidung der effektiveren Huth- Elf bereits Mitte der zweiten Hälfte, als Wrede im Strafraum zu Fall gebracht wurde und M. Nierlich bereits sechs Minuten später von einem Torwartfehler profitierte, als Keeper St. Werner den Ball nach vorne abklatschen ließ. Auch als der SCB nach einer Ampelkarte gegen Bahr (76.) in Unterzahl geriet, erspielte sich das Team noch gute Chancen für einen möglichen Punktgewinn heraus. Doch in dieser Phase erwies sich Keeper Kawczynski als starker Rückhalt.

SV Dassow II — Groß Stieten II 1:0

Für die Gastgeber war es das erwartete schwere Spiel gegen die zuletzt stark aufspielenden Gäste. Die Oldenburg-Schützlinge erspielten sich zwar in den ersten 45 Minuten die besseren Möglichkeiten heraus, doch sowohl Münter, Müller als auch Ingo Kleinschmidt mit seiner Riesenmöglichkeit (36.) konnten diese für eine mögliche Pausenführung nicht nutzen. Das Tor des Tages bereits Sekunden nach dem Anstoß zur zweiten Hälfte, als Kleinschmidt in einen lang geschlagenen Pass hinein lief und die noch im Tiefschlaf befindliche Gäste- Abwehr überwand. In Folge entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Zumal die Stietener deutlich mehr für ihre Offensive investierten, doch große nennenswerte Chancen auf beiden Seiten blieben eher rar. Die besten Szenen der Gäste dann in den letzten 15 Minuten, als das Team gegen den spielerisch abbauenden DSV auf den Ausgleich drückte, doch mehr als ein Lattentreffer in der Nachspielzeit (90.+2) sprang für die Külzer- Elf nicht mehr heraus. Unterm Strich ein mühevoller Arbeitssieg des Tabellendritten, vor dem nun anstehenden Pokal-Halbfinale daheim gegen den TSV Schwerin.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Mehr als 30 Jahre Politik, zehn Jahre FDP-Chef, vier Jahre Außenminister - Guido Westerwelle gehörte zu den prägenden Gestalten der deutschen Politik. Jetzt ist er mit nur 54 Jahren an den Folgen von Blutkrebs gestorben.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.