Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Schönberg siegt im Test 3:1 gegen HSV II

Schönberg Schönberg siegt im Test 3:1 gegen HSV II

Geglückte Generalprobe für den FC Schönberg 95: Eine Woche vor Beginn der Regionalligasaison gewannen die Nordwestmecklenburger am Sonnabend im Schönberger Palmberg-Stadion ...

Voriger Artikel
Schweriner Doppelsieg beim Mühlen Triathlon
Nächster Artikel
Neue Anzeigetafel für den FC Schönberg

Einfach cleverer: Schönbergs Mittelfeldspieler Marcus Steinwarth (r.) setzt sich gegen zwei Hamburger durch.

Quelle: Jens Upahl

Schönberg. Geglückte Generalprobe für den FC Schönberg 95: Eine Woche vor Beginn der Regionalligasaison gewannen die Nordwestmecklenburger am Sonnabend im Schönberger Palmberg-Stadion mit 3:1 (0:0) gegen den Nord-Regionalligisten Hamburger SV II. Die Gäste waren spielerisch und optisch überlegen, die Grün-Weißen effektiver.

Gordon Grotkopp (53.) brachte die Gastgeber kurz nach der Pause in Führung. Schönbergs Neuzugang Fabian Istefo (58.) erhöhte kurz darauf auf 2:0. Hamburgs Dennis Strompen (77.) konnte zwar verkürzen, doch FC-Goalgetter Henry Haufe (84.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand zum 3:1-Endstand wieder her. „Das war ein guter Auftritt gegen eine spielstarke Mannschaft und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, sagte Schönbergs Sportchef Sven Wittfot. Er hofft, „dass uns das vielleicht noch einmal Schwung für die letzte Trainingswoche gibt“.

Beim Gastgeber fehlten vier Spieler. Neben Eric Birkholz, Ricardo Radina und Joaquim Makangu Rafael auch Niklas Tille, der leicht verletzt ist. „Nur eine Vorsichtsmaßnahme“, erläuterte Wittfot. Die U21-Mannschaft des HSV hatte in der Vorbereitung gegen Drittligist Chemnitzer FC mit 2:1 gewonnen.

Für Schönberg war der Erfolg gegen die Hamburger der zweite Sieg im sechsten Testspiel. Ein weiterer gelang zuvor beim 12:1 gegen den SV Warnemünde.

Am Sonnabend empfängt der FC 95 zum Saisonauftakt im heimischen Palmberg-Stadion mit dem Berliner AK gleich einen der Meisterschafts-Favoriten.

so

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Nikolaus Kramer, 39, vor seinem Haus in Greifswald. Mit seiner Frau, dem Sohn aus erster Ehe und seinem Vater lebt er in der Stadtrandsiedlung.

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.