Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sportler des Jahres ehren

Wismar Sportler des Jahres ehren

Moderiert wird die 22. Sportgala am Sonnabend von Andreas von Thien, Sport- nachrichten-Chef bei RTL und n-tv.

Voriger Artikel
Die KM-Endstände
Nächster Artikel
„Wochen der Wahrheit“ beginnen in Travemünde

Wismar. Wismar Auf der 22. Sportgala werden am Sonnabend in der Wismarer Mehrzweckhalle die Sportler des Jahres von Nordwestmecklenburg geehrt. Durch das festliche Programm mit rund 600 Gästen führt der gebürtige Wismarer Andreas von Thien. Der Sportnachrichten-Chef von RTL und n-tv sagt im OZ-Interview, was er von den Plänen zum Spitzensport hält, was er Hansa zutraut, wer den Bayern die Lederhosen ausziehen könnte und vor wem er den Hut zieht.

Für den Sport-Oscar 2016 sind Akrobaten bis Voltigierer und Handballer bis Fußballer nominiert. Wem drücken Sie die Daumen?

Andreas von Thien: Ich bin absolut neutral und drücke jedem Kandidaten die Daumen! Alle Nominierten haben viel trainiert, geackert und tolle Leistungen abgeliefert. Insofern kann ich nur jedem raten, schon die Nominierung zu genießen. Am Ende wird einer gewinnen – so ist der Sport.

Ehrengast der Gala ist der Boxer Artem Harutyunyan. Der gebürtige Armenier hat den Aufstieg von einer Asylunterkunft als Kind in Hamburg bis Olympia-Bronze 2016 in Rio geschafft. Fällt Ihnen mehr als traumhaft ein?

von Thien: Stimmt, eine wunderbare Geschichte! Sie geht ans Herz und gehört für mich zu den schönsten Momenten von Rio. Es muss ja nicht immer Gold sein. Ich kann nur den Hut ziehen, was Artem geschafft hat. Er hat ja auch mal für Wismar geboxt. Mein Vater kennt ihn schon länger. Und Fiete war schon vor Jahren begeistert, wie besessen der Junge trainiert hat.

Zum aktuellen Sport: Deutscher Meister wird sensationell RB Leipzig?

von Thien: Daran glaube ich nicht. Noch nicht! Dafür sind die Bayern – im Moment – eine Nummer zu groß. Aber RB hat alles, um den Bayern in den nächsten Jahren die Lederhosen auszuziehen.

Kompliment, was RB schon geschafft hat. Und ich habe auch kein Problem mit RB. Ganz im Gegenteil. Ohne Moos ist auch bei den anderen Vereinen nichts los. Leipzig ist eine Bereicherung für die Bundesliga und gut für Leipzig und den Fußball.

Ist Fußball-Dino HSV noch zu retten?

von Thien: Ich habe seit meiner Kindheit ein Herz für den HSV. Aber was da seit Jahren abläuft, ist für diesen Traditionsverein, die Stadt und die Fans unwürdig. Ein Drama. Der Fisch stinkt vom Kopf her, das kennt man ja. Ich glaube, dass die Hamburger wieder bis zum Schluss unten drin stecken werden. Und wenn es weiter so schlecht läuft wie bisher, steigen sie ab. Das ist dann auch verdient.

Was trauen Sie Hansa Rostock in der 3. Liga zu?

von Thien: Alles! In dieser Saison läuft es zum Glück ja ganz gut. Nur die gewaltbereiten Fans machen mir große Sorgen. Die 3. Liga ist ja sehr ausgeglichen. Wenn Hansa mal wieder einen Lauf haben sollte, ist vieles möglich. Ich würde mich echt freuen, wenn Hansa aufsteigt. Dann steige ich auch auf! Auf den Kölner Dom, mit einem Hansa-Schal – und ich schicke Euch ein Selfie.

Die Entscheidung in der Formel 1 wurde auf das letzte Rennen am 27. November vertagt. Wer wird Weltmeister: Rosberg oder Hamilton?

von Thien: Ich hoffe, Rosberg packt es endlich! Er hätte es verdient nach den vielen Enttäuschungen. Und er hätte endlich gezeigt, dass er nicht der ewige Zweite ist. Ich sage jetzt mal: Er packt das in Abu Dhabi! Aber darauf wetten würde ich nicht, dieser Hamilton ist einfach nicht kleinzukriegen . . .

Handball-Nationaltrainer Dagur Sigurdsson hört wahrscheinlich nach der WM im Februar auf. Wer könnte die Nachfolge antreten?

von Thien: So, wie es im Moment aussieht, geht er wohl nach Japan. Ganz bitter, denn Sigurdsson war der Vater des EM-Sieges und hat die Truppe sensationell geformt. Vielleicht hätte man auch mehr um ihn kämpfen müssen, ich weiß es nicht. Alfred Gislason wäre bestimmt ein guter Nachfolger, aber da werden die Kieler wohl nicht mitspielen. Also weitersuchen, vielleicht guckt man noch mal auf die Weltmeister-Mannschaft von 2007, da gab’s doch viele gute Typen.

Im Oktober sind Sie als Ergebnis einer Wette auf der letzten Sportgala Ihren ersten Halbmarathon gelaufen. Gibt es neue sportliche Ziele?

von Thien: Das war auf jeden Fall eine Super-Erfahrung, gemeinsam mit so vielen Wismarern in Köln zu laufen! Was da aus einer (Schnaps)-Idee alles entstanden ist, war schon der Wahnsinn und zeigt, dass mit den Wismarern viel los ist. Im Moment habe ich keine Pläne. Nur einen Langzeitplan. Irgendwann mal mit dem Fahrrad nach L’Alpe d’Huez hochfahren.

Dank der Wette ist Nicht-Sportler Andreas Knothe in Köln Halbmarathoni geworden. Was sagt uns das?

von Thien: Alles ist möglich! Man muss nur den ersten Schritt machen, dann läuft es. Andi war großartig – und zu Recht stolz auf sich! Ich ziehe meinen Hut, dass er das gepackt hat.

Interview: Heiko Hoffmann

Der Moderator

Andreas von Thien (49) wird am Sonnabend zum neunten Mal die Sportgala moderieren. Er ist in Wismar geboren und hat in der Hansestadt die Schule besucht.

Seit 1990 ist er beim Privatsender RTL in Köln tätig, nachdem er zuvor in Leipzig sein Studium absolviert hatte. Der Sportnachrichten-Chef bei RTL und n-tv spielte im Jahr 2010 im Film „Max Schmeling“, über das Leben des deutschen Boxers, einen Sportkommentator.

Sein Vater ist die Wismarer Box-Legende Friedrich „Fiete“ von Thien, viele Jahre erfolgreicher Boxtrainer in der Hansestadt. Andreas von Thien lebt mit seiner Familie bei Köln.

Endspurt bei der Sportlerumfrage

Sonnabend, 21 Uhr: Um diese Zeit wird laut Regieplan auf der großen Sportgala in der Wismarer Mehrzweckhalle verkündet, wer die Sportler des Jahres von Nordwestmecklenburg sind.

Die Sieger bei Sportler/Mannschaften und beim Nachwuchs werden in drei Teildisziplinen gewertet: Leserumfrage der OSTSEE-ZEITUNG, Online-Umfrage der OZ und eine Umfrage unter den Gästen der Sportgala am 19. November.

Die Zeit läuft, in wenigen Stunden enden Teil eins und zwei der Umfragen.

Die Online-Umfrage der OZ läuft unter www.ostsee-zeitung.de/grevesmuehlen. Sie wird heute um 24 Uhr beendet.

Einsendeschluss für die Stimmzettel ist Freitag, 18. November, um 12 Uhr. Verlost werden unter den Einsendungen drei Gutscheine im Wert von 200, 100 und 75 Euro von „expert“ in Wismar mit jeweils einem OZ-Kalender „Schöne Ostsee“ (Platz 1-3) sowie sieben weitere OZ-Kalender.hoff

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Starke Abwehr, einfache Treffer – der HSV Grimmen ist wieder in der Erfolgsspur

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.