Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
TSG-Damen beim Tabellenletzten unter Druck

Wismar TSG-Damen beim Tabellenletzten unter Druck

Vereinsführung hat Mannschaft und Trainerteam diese Woche noch einmal ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen

Wismar. Saisonübergreifend warten die Wismarer Drittligahandballerinnen nun schon seit fünf Spielen auf einen Punktgewinn. Da ist es wohl auch normal, dass es zu Diskussionen kommt und bestimmte Dinge hinterfragt werden. Die Intensität, mit der diese Diskussion im Moment im Umfeld der TSG Wismar geführt wird, hat allerdings nicht nur Geschäftsführer Klaus-Dieter Soldat überrascht: „Jeder darf ja seine Meinung haben, aber die Art und Weise, wie aktuell die Leistung von Mannschaft und sportlicher Leitung von einigen bewertet wird, gefällt uns absolut nicht. Wir haben uns für diesen Weg mit jungen Spielerinnen aus dem eigenen Verein und der Umgebung entschieden und waren uns auch bewusst, dass dies kein leichtes Unterfangen wird“, betont Soldat, dass die Führung des Vereins der Mannschaft und dem Trainerteam in dieser Woche noch einmal ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen hat. Dass sich Soldat nach nur drei Spieltagen zu solch einer deutlichen Stellungnahme gezwungen sieht, zeigt aber auch, wie angespannt die Situation bereits in dieser frühen Phase der Saison ist.

Da wird das Gastspiel beim ebenfalls noch punktlosen Tabellenletzten HSG Heidmark morgen um 19.30 Uhr bereits zum Schicksalsspiel ausgerufen und ist mit dementsprechend viel Druck ausgestattet. Da Vivien Erdmann mit Schulterverletzung weiterhin nicht zur Verfügung steht, setzt Trainer Menc Exner auch im Kellerduell auf mannschaftliche Geschlossenheit und Überraschungsmomente. „Wenn es uns gelingt, die Moral aus dem letzten Spiel zu konservieren und alle Spielerinnen mit maximaler Konzentration in die Begegnung gehen, werden wir uns auch für unseren Einsatz belohnen“, ist Exner weiterhin optimistisch. Interessierte Fans können sich übrigens um 15 Uhr am Hintereingang der Sporthalle zur Abfahrt eines Fanbusses einfinden, um die Mannschaft in Heidmark vor Ort zu unterstützen.

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Heute entscheidet die Bürgerschaft, ob das Tochterunternehmen Sophi gegründet werden darf / OZ zeigt, was dafür und dagegen spricht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.