Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen TSG-Damen wollen offene Rechnung begleichen
Mecklenburg Grevesmühlen TSG-Damen wollen offene Rechnung begleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2013
Wismar

Die Drittligahandballerinnen der TSG Wismar wollen sich morgen ab 16 Uhr in der heimischen Halle mit einem überzeugenden Sieg gegen den Tabellenvorletzten Frankfurter HC II von ihren Fans verabschieden.

Im Kampf um den dritten Tabellenplatz müssen die Wismarerinnen unbedingt ihre letzten beiden Spiele (am nächsten Wochenende ist die TSG spielfrei, am 27. April gehet am letzten Spieltag nach Buxtehude) siegreich gestalten und auf einen Ausrutscher des TSV Owschlag hoffen. Allerdings haben die Owschlagerinnen den direkten Vergleich mit der TSG für sich entscheiden und deshalb momentan die etwas bessere Ausgangslage.

Mit den Fans im Rücken wollen die Schützlinge von Trainer Ronald Frank morgen noch eine offene Rechnung begleichen. In Frankfurt kassierte die TSG eine bittere 29:31-Auswärtspleite. Wenn es nach Trainer Ronald Frank geht, passiert Ähnliches am Wochenende nicht noch einmal: „Über dieses Spiel haben wir uns jetzt so oft geärgert und ich bin mir sicher, dass wir morgen mit der entsprechenden Motivation in die Partie gehen und dem Wismarer Publikum im letzten Heimspiel eine ansprechende Leistung zeigen.“

Unabhängig davon, ob die Wismarerinnen in der Endabrechnung auf dem dritten oder vierten Rang landen, kann die zu Ende gehende Saison bereits jetzt als Erfolg gewertet werden. Nicht wenige hatten bereits das Aus des leistungsorientierten Handballs in Wismar vorausgesagt, als die Verantwortlichen im Sommer letzten Jahres die schwere Entscheidung trafen, zunächst nicht für die zweite Liga zu melden. Das Team hat sich nach leichten Startschwierigkeiten an die Liga gewöhnt, überzeugt über weite Strecken mit attraktivem Tempohandball und vor allem wieder mit ihrer momentanen Heimstärke.

OZ

Quadhändler eröffnet neu in der Lübecker Straße.

12.04.2013

Hauptsache geschminkt

12.04.2013

FC Anker will morgen mit neuem Trainer und dem ersten Heimsieg im Schicksalsspiel gegen den Malchower SV Weg aus der Krise finden.

12.04.2013