Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tabellenführer GFC büsst zwei Punkte ein

Tabellenführer GFC büsst zwei Punkte ein

Grevesmühlen. Der 17. Spieltag in der Fußball- Kreisliga lief wie gemalt für die beiden punktgleichen Verfolger von Tabellenführer TSG Warin II und SV Dassow II.

Grevesmühlen. Der 17. Spieltag in der Fußball- Kreisliga lief wie gemalt für die beiden punktgleichen Verfolger von Tabellenführer TSG Warin II und SV Dassow II. Während beide im Gleichschritt Siege einfuhren, kam Tabellenführer Grevesmühlener FC nicht über ein 2:2 beim Groß Salitzer FC hinaus, so dass der Rückstand auf zwei Zähler schmolz.

Groß Salitz - Grevesmühlener FC 2:2

Es hätte sogar noch schlimmer für den Ligaprimus kommen können. In den ersten 45 Minuten waren die Gastgeber das tonangebende Team, während der GFC deutliche Probleme in der Zuordnung offenbarte und keine Einstellung zum Spiel und Gegner fand. Bereits nach gut einer halben Stunde liefen die Huth- Schützlinge einen 0:2- Rückstand hinterher und waren zur Pause noch gut bedient. Nach dem Seitenwechsel kam der GFC dann deutlich sortierter zurück, nahm die Zweikämpfe an und konnte so die drohende zweite Saisonniederlage noch abwenden.

SV Dassow II — Schweriner SC II 2:0

Die Oldenburg- Schützlinge taten sich vor dem Topspiel am nächsten Sonntag bei der TSG Warin II lange sehr schwer gegen einen Gast, der zwar gut mitspielte, aber sich vor dem DSV- Gehäuse nur selten in Szene setzen konnte. Nach dem 1:0 von Krause versäumten sowohl Pierstorf als auch Kreft die Führung weiter auszubauen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die SSC- Reserve zwar mehr Spielanteile, die besseren Chancen lagen aber weiterhin auf Seiten der Gastgeber. Kreft machte schließlich mit dem 2:0 alles klar.

SC Boltenhagen — BW Parum 3:3

Der SCB tat sich über 90 Minuten sehr schwer gegen einen Gast, der personell mit nur zehn Akteuren anreiste. In den ersten 45 Minuten hatten die Heiden-Schützlinge zwar deutlich mehr vom Spiel gegen die tief gestaffelten Blau-Weißen, ließen aber zu diesem Zeitpunkt klare Einschussmöglichkeiten durch Dieckmann, Dittmer und Fink für eine mögliche höhere Pausenführung liegen. Das rächte sich bitter, als die Parumer innerhalb von zehn Minuten die unsortierte SCB-Abwehr drei Buden einschenkte. In der Endphase machte sich dann aber der Kräfteverschleiß bei den Gästen bemerkbar, sodass die Seebadstädter nach zwei Standartsituationen noch zu einem glücklichen Punktgewinn kamen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.